Smart Home Systeme & Lösungen » Ihre beliebtesten Geräte


Die beliebtesten Smart Home Starterkits


Mit einem Starterkit der Marktführer sind Sie auch für eine Nachrüstung mit unterschiedlichen Anwendungszwecken vorbereitet:

Homematic IP Starterkit Sicherheit

Devolo Home Control Starterkit

Innogy SmartHome Wi-Fi Gateway

Digitale Sprachassistenten und steuerbare Produkte


Immer mehr Geräte im Smart Home können Sie auch über Sprachassistenten steuern. Die digitalen Assistenten sorgen für komfortable Funktionen und eine einfache Bedienung auf Zuruf. Neben vernetzten Lautsprechern lassen sich smarte Lampen, Rollläden, die Heizung oder vernetzte Küchengeräte wie Kaffeemaschinen über natürliche Sprache bedienen. Sagen Sie einfach, was Sie wünschen. Die Assistenten melden mit natürlich klingender Stimme die Ausführung Ihrer Befehle.


Hier finden Sie die passenden smarten Produkte für Ihren digitalen Assistenten:
 

Anwendungsgebiete für Ihr smartes Zuhause

Mehr Annehmlichkeiten für Ihr Zuhause
 

Der Begriff Smart Home steht für technische Hilfsmittel, die für mehr Annehmlichkeit, Sicherheit und Energieeffizienz im Haushalt sorgen. Smart Home-Produkte sind wahre Alleskönner: Sie steuern die Beleuchtung, Musik und andere elektrischen Geräte, temperieren die Wohnräume, öffnen und schließen Rollläden, Jalousien sowie Türen und geben Ihnen durch die Überwachung von Fenstern und Türen ein sicheres Gefühl. Intelligente Steckdosen mit integriertem Stromzähler informieren über die anfallenden Stromkosten. Bewegungsmelder und weitere Sensoren dienen als Auslöser für gekoppelte Geräte wie Lampen oder für einen Alarm.

 

Ein Blick auf Ihr Smartphone verrät Ihnen, dass sich tagsüber der Wassersprinkler automatisch um die Bewässerung des Gartens gekümmert und die Alarmanlage keine Vorkommnisse protokolliert hat. Mit einem Sprachkommando dimmen Sie das Licht auf eine angenehme Helligkeit und Farbe. Die Möglichkeit, Abläufe zeitgesteuert oder über individuelle Szenen zu automatisieren, sorgt für viel Komfort und Behaglichkeit.


Geld sparen mit Smart Home

Solche Szenarien und der damit verbundene Komfort lassen sich in Neubauten einrichten und auch in bestehenden Immobilien nachrüsten – gleich ob als Eigentum oder zur Miete. Das Beste daran: Dank der Vielzahl der angebotenen Hausautomationslösungen und Komponenten finden Sie für nahezu jede Ausbaustufe und Wunschkonfiguration eine passende Lösung – und das auch für schmalere Budgets.

 

Fast alle für die Haupteinsatzgebiete Komfort, Sicherheit und Energiesparen angebotenen Systeme sind modular aufgebaut. Beginnen Sie etwa mit einer smarten Steckdose, ein paar ferngesteuerten LED-Lampen oder einer Überwachungskamera für den Außenbereich. Nach Bedarf ergänzen Sie zusätzliche Geräte, die untereinander vernetzt sind und dadurch als Ganzes mit einheitlicher Bedienung funktionieren. Steuern lassen sich die smarten Geräte im Haushalt per Fernbedienung, eine App fürs Smartphone, Tablet und den PC, auf Zuruf über gesprochene Anweisungen – oder mit vorhandenen Schaltern. Für noch mehr Bedienfreiheit stellen manche Systeme auch ein Webinterface bereit.
 

 

Durchblick bei Smart Home-Systemen

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme zur Hausautomatisierung. Einige sind primär für bestimmte Aufgaben gedacht, beispielsweise Philips HuePaulmann Smart Home und Smart+ von Osram für die drahtlose Lichtsteuerung über Funkschalter, Smartphones und Tablets. Wieder andere stellen eigenständige Systeme zur unsichtbaren Einbindung in Geräte, Steckdosen und Schaltschränke dar, zum Beispiel digitalSTROM, das auf eine Vernetzung über die Hausverkabelung setzt.

 

Dann gibt es Lösungen für mehr Wohnkomfort, die auf einen klar definierten Bereich zielen, etwa mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden, energiesparendes Heizen oder das Fernschalten von Steckdosen. Rundum-Lösungen wie HomeMatic IP, Magenta SmartHome oder innogy SmartHome wollen dagegen möglichst viele Bereiche des intelligenten Wohnens abdecken.

 

Auch bei der Bedienung ergeben sich Unterschiede, je nachdem, ob die Anbieter auf eine reine Steuerung über Funktaster und Wandschalter setzen oder auch eine zentralisierte Fernbedienung mittels App vorsehen.

 

Für maximalen Durchblick bei all diesen Fragestellungen sorgt unsere große Übersichtstabelle der wichtigsten Smart Home-Systeme. Sie zeigt auf einen Blick, welche Aufgabenbereiche jeweils abgedeckt werden und welche Module dafür zur Verfügung stehen. Die detaillierte Tabelle im PDF-Format zeigt alle wichtigen Systeme und deren Anwendungsmöglichkeiten.


Datensicherheit im Smart Home


Ein großes Argument gegen die Einrichtung von Smart Home-Systemen im eigenen Haushalt ist die Datensicherheit. Da jedes Gerät meist dauerhaft online ist, sehen viele Skeptiker die Gefahr, dass sich Hacker, Einbrecher und andere Kriminelle Zugang verschaffen und persönliche Daten für ihre Zwecke missbrauchen. Frei zugängliche Webcam-Bilder im Internet oder das Deaktivieren ganzer Sicherheitssysteme mit einem Mausklick sind realistische Szenarien.

Allerdings geschieht dies meist nur, wenn die smarten Geräte oder das Netzwerk nicht ausreichend geschützt sind. Nehmen Sie sich also die Zeit und richten Sie Ihr Smart Home-System nach den gängigen Sicherheitsstandards ein.


Grundsätzlich gilt es Folgendes zu beachten:

  • Starke Passwörter vergeben (Verwendung von Zahlen, Buchstaben, Sonderzeichen, Groß- und Kleinschreibung), beispielsweise zur Sicherung von Webcams.

  • Änderung der Standardeinstellungen, beispielsweise vom Hersteller vergebene Benutzernamen und Passwörter.

  • Betriebssysteme aktuell halten durch das Installieren von Updates und Patches.

  • Firewall nutzen

  • Bluetooth ausschalten, sobald es nicht genutzt wird.

  • UPnP-Funktion am Router deaktivieren. Über diesen Universal Plug and Play-Standard kommunizieren die Geräte aus einem Netzwerk zu Hause. Wie das Abschalten funktioniert, erfahren Sie in der Anleitung Ihres Routers.

  • Verschlüsselte Kommunikationswege nutzen

  • VPN (Virtual Private Network) nutzen

  • Gäste-WLAN einrichten


Wie finde ich das passende Komplettsystem?


Das Angebot an Smart Home-Systemen ist riesig: Die Anbieterübersicht in der linken Spalte auf dieser Seite stellt Ihnen mehrere Dutzend interessante Hausautomationssysteme zur Auswahl, die sich im Funktionsumfang unterscheiden. Da ist es gar nicht so einfach, eine zu Ihren Bedürfnissen passende Lösung zu finden.

 

Mit der Entscheidung für ein bestimmtes System legen Sie sich langfristig auf einen Hersteller fest, denn die verwendeten Geräte müssen zueinander passen. Damit sich die Anschaffung dauerhaft lohnt, empfiehlt sich zunächst eine kurze Bedarfsanalyse: Welche Aufgaben soll die Heimautomation erfüllen?

 

Steht eine Hauptaufgabe im Vordergrund, die Ihnen besonders wichtig ist, reicht oft ein Smart Home-System aus, das genau diese spezifische Anforderung erfüllt. Rundum-Heimautomationssysteme berücksichtigen mehrere Bereiche. Solche Smart Home-Systeme sind eine gute Wahl, wenn Sie sich eine umfassende Gebäudeautomation wünschen.


Heimsteuerung über Kabel oder Funk?


Wie finde ich heraus, was ein Smart Home-System kann?

Planen Sie einen Neubau oder eine Kernsanierung, kommt der Einsatz eines Smart Home-Systems in Betracht, bei dem die einzelnen Geräte über ein Kabel miteinander kommunizieren. Vorteil des Kabels ist eine störungsfreie Übertragung auch in weiter entlegene Räume. Bei einer Bestandsimmobilie und für Mieter ist eine feste Verkabelung zu aufwendig. Hier ist eine Hausautomation auf Funkbasis empfehlenswert. Etwaige Beeinträchtigungen bei der Reichweite durch dicke Wände lassen sich durch Funk-Repeater leicht beseitigen.

Bei der Auswahl eines für Ihre Zwecke optimalen Smart Home-Systems bieten wir umfassende Unterstützung. Auf der Seite jedes Smart Home Systems informieren wir Sie in unserem Expertenwissen über die Vor- und Nachteile der betreffenden Lösung. Beleuchtung, Heizung, Beschattung, Sicherheit und Klimatisierung: Unsere große Übersichtstabelle zeigt im Detail, welche individuellen Möglichkeiten die einzelnen Systeme bieten: 

Nutzen Sie den 360° Smart Home-Assistenten!

Als Spezialist rund ums smarte Zuhause mit Produkten vieler Hersteller bieten wir Ihnen eine fundierte Beratung von „A" wie „Automatisierte Heizungssteuerung„ bis hin zu „Z" wie dem „ZigBee-Funkprotokoll". Ein praktisches Hilfsmittel bei der Produktauswahl ist der 360° Smart Home-Assistent:
Sie sagen uns, was Sie steuern möchten, und wir empfehlen Ihnen die optimale Lösung. In wenigen Minuten wissen Sie Bescheid.


Wie installiere ich mein Smart Home-System?

Ob Neueinrichtung oder Nachrüstung: Die meisten Systeme können Sie mit wenigen einfachen Schritten selbst installieren und in Betrieb nehmen. Praktisch sind Starter-Kits: Diesen liegt alles bei, was Sie benötigen. Gedruckte Schritt-für-Schritt-Anleitung, Installations-Videos oder Hinweise in der App zum System führen Sie durch die Einrichtung. 

Zahlreiche Smart Home-Systeme setzen auf energiesparende Funkprotokolle wie ZigBee oder Z-Wave. Das erlaubt die Nutzung batteriebetriebener Sensoren und Aktoren, die unabhängig von einem Stromanschluss überall im Raum Platz finden. Andere Produkte nutzen das Heimnetzwerk als bereits vorhandenen Übertragungskanal oder verwenden DECT. Selbst umfangreich ausgestattete Systeme, die vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten bieten, lassen sich dadurch ohne Verkabelung, Elektriker und Stemmarbeiten ganz einfach selbst installieren.

Oft reicht es aus, die smarten Geräte mit dem Stromnetz zu verbinden, Batterien einzulegen oder vorhandene Lampen auszutauschen – schon kann es losgehen. Bei einem Umzug nehmen Sie die Komponenten einfach mit. Auch fest verkabelte Smart Home-Systeme sind heute schnell montiert und einsatzbereit. 

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.