Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

   

Wissenswertes zu Homematic IP: IPv6-Technik für smarten Wohnkomfort


Modernes Smart-Home-System für Selbermacher

Homematic IP ist die cloudbasierte Variante des seit Jahren bewährten Homematic-Systems von eQ-3. Im Vordergrund steht eine flexible Steuerung aller Smart-Home-Geräte über das Handy. Gedacht ist die IP-Version von Homematic für Nutzer, die schnell ans Ziel kommen möchten und denen ein hoher Bedienkomfort wichtig ist. Davon profitieren Sie bereits bei der Einrichtung ohne Fachkenntnisse.

Zum Loslegen brauchen Sie nicht mal einen Computer: Mit der Homematic-IP-App auf Ihrem Smartphone scannen Sie die QR-Codes auf den Homematic-IP-Komponenten – schon sind etwa Lichtschalter, Bewegungsmelder oder Temperatursensor angelernt und einsatzbereit. Die Gratis-App gibt’s für Android und iOS. Über die App, die einzelnen Geräte und eine optionale Schlüsselfernbedienung steuern Sie Ihre Anlage im Alltag.

Die meisten Geräte aus dem Angebot von Homematic IP konfigurieren sich beim Anlernen von selbst. Dabei hilft die Einteilung des gesamten Wohnbereichs auf Raumebene. Haben Sie etwa eine Funksteckdose in einem Zimmer eingerichtet und fügen dann einen Lichtschalter hinzu, wird er automatisch zum Ein- und Ausschalten der Steckdose eingerichtet. Auch die Temperatur eines neuen Heizungsthermostats folgt ohne Programmierung dem Wärmeverlauf der bereits vorhandenen Raumthermostate - so, wie Sie es von einem guten Plug-&-Play-System erwarten dürfen. Bei Bedarf sind auch komplexe geräteübergreifende Automatisierungsabläufe für Haus und Garten möglich.


Access Point mit sicherem Fernzugriff

Die Kommunikation mit dem kabellosen Home Control Access Point als Bindeglied ist funkbasiert und arbeitet im störunempfindlichen Frequenzband um 868 Megahertz. Sie brauchen daher keine zusätzlichen Kabel zu verlegen, was in Eigenheimen und Mietwohnungen vorteilhaft ist.

Der Access Point nutzt das zukunftsweisende IPv6-Adresssystem, um Komponenten wie Thermostate oder Kontaktsensoren anzusprechen. Er ist über das Internet mit der eigentlichen Homematic-Zentrale namens Cloud-Service verbunden, setzt also eine ständige Internetanbindung voraus. So ist ein flexibler Fernzugriff über die App auch von unterwegs fest eingebaut. Die Kommunikation mit der Cloud-Zentrale läuft vollständig verschlüsselt und damit abhörsicher ab. Um zu sehen, ob zu Hause alles in bester Ordnung ist, genügt ein Blick auf Ihr Smartphone – ein sicheres Gefühl, selbst wenn Sie tausende Kilometer weit entfernt sind.

Unser Praxistipp: Internetanschluss

Bei Homematic IP als Cloud-System ist die Internetverbindung besonders wichtig - zum Beispiel beim Hinzufügen von Geräten sowie bei Einstellungsänderungen und Statusabfragen. Sollte es einmal zu einer kurzfristigen Störung Ihres Internetanschlusses kommen, fällt nicht gleich das ganze Smart-Home-System aus. Dank direkter Verknüpfungen zwischen einzelnen Homematic-IP-Komponenten, etwa Wandtastern und Funksteckdosen, Wandthermostaten und Fussbodenheizungsmotoren oder mehreren Rauchmeldern im Verbund arbeiten diese Gerätepaarungen vorübergehend auch ohne Online-Verbindung weiter. Änderungen an der Anlage sind in dieser Zeit allerdings nicht möglich.

   

Welche Vorteile bietet Homematic IP?

  • Grosse Gerätevielfalt: Die Modulauswahl umfasst Funk-Rauchwarnmelder, Schalter, Bewegungsmelder, Sensoren für Fenster- und Türgriffe, Alarmsirenen und mehr.
  • Kompatible Systeme: Verbinden Sie Ihr Homematic IP über die Smartphone-App oder die Web- Bedienoberfläche mit kompatiblen Geräten und Systemen anderer Hersteller.
  • Schnell einsteigen: Starter Sets wie das Funk-Heizungssteuerung-Set oder das Funk-Sicherheits-Set Plus enthalten alle nötigen Komponenten für den Start ins eigene Smart-Home.
  • Einfache Bedienung: Die Homematic-IP-App ist übersichtlich aufgebaut und zeigt Ihnen alle IP-Komponenten raumweise im Überblick an.
  • Gesprochene Anweisungen: Steuern Sie Ihre Homematic-IP-Geräte auch mit Amazon Alexa auf Zuruf mit Kommandos wie „Alexa, schalte das Licht ein“.
  • Bidirektionale Kommunikation: Die Rückbestätigung aller Funkbefehle an Sensoren und Geräten sorgt für Sicherheit, sodass jederzeit Klarheit über den jeweiligen Gerätestatus herrscht.
  • Stromsparender Batteriebetrieb: Viele der Homematic-IP-Komponenten sind batteriebetrieben. Das vereinfacht die Nutzung der Geräte auch in Bestandsbauten.
  • Kompromisslose Sicherheit: Verschlüsselung und Authentisierung der Datenpakete mit den Algorithmen AES-128 und CCM, die auch im Online-Banking eingesetzt werden.
  • Fehlertolerante Gebäudebus-Installation: In der Variante Homematic IP Wired kann die gesamte Kommunikation über eine ausfallsichere Ringtopologie erfolgen.
  • Keine Folgekosten, keine Vertragsbindung: Für die Nutzung von Homematic IP fallen keine Monats- oder Jahresgebühren an und Sie brauchen sich auch nicht zu registrieren.
  • Adapter für Markenschalter: Unterputz-Aktoren für Markenschalter von Berker, Busch Jaeger, Düwi, Gira, Jung, Kopp und Merten machen bestehende Elektroinstallationen ohne Austausch der vorhandenen Schalter smart.
  • Wahrung Ihrer Privatsphäre: Zu keinem Zeitpunkt müssen Sie in der App personenbezogene Daten wie Namen, Mailadresse oder Mobiltelefonnummer angeben.
  • Serverstandort Deutschland: Die Steuerung Ihres Homematic-IP-Systems läuft ausschliesslich auf deutschen Servern und der Betrieb erfolgt komplett anonym.
  • Investitionsschutz: Für die Nutzung als Unternehmenslösung und für Vermieter von Vorteil ist die durch den Hersteller zugesicherte Fortführung der Homematic-IP-Produktlinie bis mindestens 31.12.2030.

Komfort-Automatisierung mittels Regeln

Ein Highlight der stark verbesserten HomeMatic IP-App für Ihr Smartphone ist der Menüpunkt „Automatisierung“. Darüber erstellen Sie mit wenigen Handgriffen individuelle Regeln rund um Ihre Wohnräume, die dann selbstständig ablaufen. Beispiel gefällig? „Wenn Fensterkontakt offen, dann Schaltsteckdose ein für 20 Minuten“ oder „um 22:30 Uhr Alarmmodus Hüllschutz aktivieren“. Eine weitere Regel kann die Gebäudeüberwachung dann am Morgen wieder ausschalten. Eine Regel besteht aus mindestens einem Auslöser, der eine oder mehrere Aktionen veranlasst. Dabei können Sie zusätzlich angeben, ob die Aktionen nur unter bestimmten Bedingungen – etwa ab einer bestimmten Raumtemperatur oder bei geschlossenen Fenstern – ausgeführt werden sollen.  


Homematic IP mit Smart-Home-Zentrale CCU2 oder CCU3 kombinieren

Für technisch anspruchsvolle Automatisierungslösungen lässt sich die Homematic-IP-Gebäudeautomation mit der Smart-Home-Zentrale CCU  kombinieren. Die Zentrale CCU ist die Alternative zur Systemsteuerung über den Homematic IP Access Point. Anders als die Access-Point-Bedienung per Smartphone-App über die Homematic-IP-Cloud ermöglicht die CCU eine individuelle, rein lokale Konfiguration und Steuerung des Homematic-IP-Systems über die WebUI-Konfigurationsoberfläche im Webbrowser.

Die browserbasierte Bedienoberfläche lässt sich an Desktop-PC, Notebook, Tablets und Smartphones aufrufen. Sie können darin direkte Verknüpfungen zwischen Geräten erzeugen und Interaktionen festlegen, die auch beim Ausfall der Internetverbindung einen zuverlässigen und ausfallsicheren Betrieb gewährleisten.

Durch die Verwendung einer Zentrale CCU lassen sich sowohl kabelgebundene Komponenten als auch Funkgeräte aus den Produktreihen von Homematic, Homematic IP und Homematic IP Wired zu einem gemeinsamen Automatisierungssystem kombinieren. Durch das Zusammenwirken und einheitlichen Instrumentieren der verschiedenen Homematic-Produkte entsteht eine systemübergreifende Gebäudeautomatisierung mit grossem Individualisierungspotenzial. Sie können aus dem gesamten Homematic-Produktangebot diejenigen Komponenten auswählen, die Ihre Anforderungen am besten erfüllen.

Die Verwendung aller Produktreihen von Homematic an der Zentrale CCU2 wird derzeit noch vollständig unterstützt. Zur Ergänzung bestehender Homematic-Systeme können also auch Homematic-IP-Geräte problemlos verwendet werden. Bei oftmals gleichem Preis bieten die Homematic-IP-Geräte gegenüber ihren Vorgängermodellen zusätzliche Funktionen.

Die CCU3-Zentrale basiert auf leistungsfähiger 64-Bit-Hardware mit 4-Kern-ARM-Prozessor und 8 GB- Flashspeicher. Eine AES-Verschlüsselung mit 128 Bit sorgt für hohe Kommunikationssicherheit. Für mögliche Erweiterungen stehen zwei USB-Host-Ports zur Verfügung.


Homematic IP mit Conrad Connect nutzen

Bringen Sie Ihre Homematic IP-Geräte auf das nächste Level – mit Conrad Connect, der führenden Smart-Living-Plattform für das Internet der Dinge. Dank direkter Anbindung der Homematic IP Cloud, erschliessen Sie mit Conrad Connect ab sofort eine Welt smarter Erlebnisse und nutzen unzählige neue Möglichkeiten für Ihre Geräte. Jetzt kostenlos registrieren!

Erschaffen Sie grenzlose Erlebnisse für Ihr Leben

Kostenlose Plattform-Nutzung

Verknüpfen Sie einfach alle Ihre Geräte sowie Services und erstellen Sie herstellerübergreifend clevere Automationen - kostenlos!

Tausende kompatible Geräte

Nutzen und steuern Sie mehr als 3000 Geräte, Apps und digitale Dienste von über 60 Anbietern in nur einer zentralen Plattform.

Reale Services für den Alltag

Unser weltweit einzigartiger Service Marketplace erlaubt es Ihnen, smarte Projekte mit realen Dienstleistungen für Ihren Alltag zu verknüpfen.

Sprachsteuerung mit Amazon und Google Assistant

Das Licht dimmen, die Raumtemperatur regeln oder die Rollläden im Schlafzimmer öffnen: Bei HomeMatic IP ist dafür weder ein Druck auf einen Taster noch ein Griff zum Smartphone nötig. Sagen Sie einfach „Ok Google, stelle die Schlafzimmerheizung auf 23 Grad“ oder „Alexa, stelle Wohnzimmerlicht auf 50 Prozent“. Die Einbindung der Sprachassistenten von Amazon (Echo-Familie) und Google (Google Home) macht die Bedienung Ihrer Gebäudetechnik noch intuitiver. Auf Zuruf regeln Sie die Beleuchtung und Heizung, steuern Rollläden und Jalousien oder schalten die Raumüberwachung ein.

Gut zu wissen: Sicherheitsfunktionen verhindern eine Fremdsteuerung. Sie können beispielsweise selbst entscheiden, auf welche Geräte Ihr Sprachassistent zugreifen darf.  


Welche Einsatzbereiche deckt Homematic IP ab?

Die Auswahl im Homematic-Gerätesortiment deckt nahezu jeden Bereich im Haus oder in der Wohnung ab und alle paar Monate werden zusätzliche Komponenten vorgestellt. Auch Dritthersteller dürfen eigene Produkte für das System entwickeln.

Licht

Steuern Sie die gesamte Beleuchtung innerhalb der einzelnen Wohnräume, im Garten und auf der Terrasse bequem per App. Das geht automatisch über Bewegungssensoren und Türkontakte beim Betreten oder Verlassen der Wohnräume, über Dämmerungssensoren oder nach Ihren individuellen Tageszeitvorgaben. Mit dem Homematic-IP-Schaltaktor zur Montage in Unterputzdosen lassen sich auch grosse Verbraucher wie Flur- oder Gartenlichtanlagen mit bis zu 16 Ampere bequem fernsteuern.

Raumklima

Raumklima-Geräte von Homematic IP erlauben eine bedarfsgerechte Steuerung der Heizkörper im gesamten Haus und ermöglichen dadurch eine Energiekostenersparnis um bis zu 30 Prozent. Tür- und Fensterkontakte erkennen, wenn Sie lüften, und senden ein Steuersignal, zum Runterregeln der Heizung. Es gibt auch leicht nachrüstbare Homematic-IP-Fussbodenheizungssteuerungen, bei denen die Signalsteuerung zwischen Wandthermostat und Fussbodenheizungsaktor kabellos erfolgt.

Sicherheit

Homematic IP warnt im Alarmfall und schreckt Einbrecher ab. Bei aktiviertem „Hüllschutz“ schlägt das System Alarm, falls Fenster oder Türen unautorisiert geöffnet werden. Ist der „Vollschutz“ aktiviert, werden zusätzlich Bewegungssensoren für den Innenbereich in die Überwachung einbezogen. Die Alarmfunktion Ihrer neuen Homematic-IP-Anlage lässt sich nach der Installation jederzeit über die Gratis-App oder die praktische Schlüsselbund-Fernbedienung scharf schalten.

IP-Komponenten auch für Homematic

Hersteller eQ-3 bietet mit dem seit rund zehn Jahre erhältlichen HomeMatic-System und dem neueren Homematic IP zwei eigenständige Hausautomationslösungen an. Homematic ist der beliebte Klassiker unter den Smart-Home-Lösungen, bei dem die Anbindung von Geräten rein lokal, also ohne Internetanschluss, über die CCU2-Zentrale erfolgt. Auch an diesem System lassen sich die neueren Homematic-IP-Komponenten anlernen. So können Sie Ihr vorhandenes Homematic-System nach Bedarf erweitern und die IP-Geräte auch bei einem späteren Wechsel zu Homematic IP 

   

VDE bestätigt Sicherheit von Homematic IP

Im Rahmen einer umfangreichen Prüfung wurde der hohe Sicherheitsstandard von HomeMatic IP vom VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) zertifiziert. Das bedeutet: Homematic IP erfüllt wichtige Sicherheitsstandards und verhindert ein Mitlesen und Verändern aller übertragenen Daten durch Angreifer.

Das Hausautomatisierungssystem von eQ-3 ist das erste Smart-Home-System überhaupt, bei der die IT- und Datensicherheit sowie die Sicherheit des Funkprotokolls und damit die Ende-zu-Ende-Sicherheit durch das VDE-Prüfsiegel bescheinigt wurden. Die VDE-Zertifizierung umfasst im Einzelnen eine Überprüfung der Smartphone-App, der Cloud-Software und des Home Access Points als Gateway im Haus – und erstmalig auch die Zertifizierung des eingesetzten Funkprotokolls.

Ohne Kompromisse in Funktion und Sicherheit – die Homematic-IP-Produkte

Homematic IP
Access Point

Das zentrale Element von Homematic IP verbindet die Geräte per Cloud mit dem Smartphone.

Homematic IP
Heizkörperthermostat

Ersetzt herkömmliche Thermostate und steuert Ihre Heizkörper nach individuellen Bedürfnissen.

Homematic IP
Wandthermostat

Der Wandthermostat mit Luftfeuchtigkeitssensor misst die Raumtemperatur da, wo Sie es möchten.

Homematic IP
Fenster- und Türkontakt

Erkennt zuverlässig, ob Türen und Fenster im Haus gerade geöffnet oder geschlossen sind.



Homematic IP
Schaltsteckdose

Dieses Modul steuert zum Beispiel elektrische Heizungen, die Beleuchtung oder Alarmmelder fern.

Homematic IP
Bewegungsmelder

Erkennt ungebetene Gäste und schaltet das Licht ein, dient auch als Automatik-Lichtschalter.

Homematic IP
Wandtaster 2-fach

Schaltet Leuchten oder den Energiesparmodus ein und dient als Paniktaster für mehr Sicherheit.

Homematic IP
Tischaufsteller

Universeller Einsatz für den Betrieb von batterieversorgten Homematic-IP-Geräten im 55er-Format.


Homematic IP Wired für den Haus- und Gebäudebus

Homematic IP Wired ist die Smart-Home-Produktreihe von eQ-3, die nicht auf Funk und Batterien basiert, sondern kabelgebunden ist. Anders als die Homematic-IP-Funkkomponenten wird Homematic IP Wired vor allem im Elektroverteiler eingebaut. Von dort können beispielsweise Lichter, Steckdosen, Rollläden oder Jalousien im Objekt automatisiert werden. Die Direktverbindung der Geräte per Kabel ermöglicht eine zuverlässige, störungsfreie und sichere Kommunikation untereinander.

Aufgrund des Verkabelungsaufwands ist Homematic IP Wired vor allem für Neubauten und Modernisierungen von Gebäuden zu empfehlen. Gut geeignet ist die Wired-Variante für Büros, Gewerberäume, Hotels, Schulen und Kindergärten. Die Montage ist auf die einfache Installation durch den Fachmann ausgerichtet. Der Bus wird mittels Stecker verbunden und an alle Leitungen geklemmt, die Hutschienengeräte verfügen über eine VDE-Sicherheitszertifizierung.

Der Bus von Homematic IP Wired unterstützt den Aufbau einer Ringtopologie. Die Bus-Montage im Ring bietet eine hohe Ausfallsicherheit. Im Fall einer Leitungsunterbrechung läuft die Kommunikation einfach über zwei unabhängige Busstränge weiter.
Homematic IP Wired lässt sich wahlweise mit und ohne Cloud-Zugriff konfigurieren.

  • Homematic IP Wired lokal installieren
    Soll das System rein lokal arbeiten, erfolgt die Einrichtung und Administration über die Smart-Home-Zentrale CCU3 in Verbindung mit dem Homematic IP Wired Access Point. Die gesamte Konfiguration läuft dann über den Webbrowser ab.
  • Homematic IP Wired mit Cloudsteuerung installieren
    Für den Cloud-Betrieb verbinden Sie den Homematic IP Wired Access Point mit dem Internet. Die CCU3-Zentrale ist in dieser Variante nicht erforderlich und optional. Zum Konfigurieren und Bedienen des Systems einschliesslich Fernzugriffsmöglichkeit von unterwegs verwenden Sie die kostenlosen Smartphone-Apps für iOS oder Android.

Im lokalen Betriebsmodus und auch durch Hinzufügen der Smart-Home-Zentrale CCU3 im Cloud-Betriebsmodus lässt sich das System mit vielen funkbasierten Homematic-IP-Produkten kombinieren.

 


Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihren Online-Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten, zu Analysezwecken und um die Ihnen angezeigte Werbung zu personalisieren.
In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche Cookies wir verwenden und wie Sie Ihre Präferenzen einstellen können.