JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.ch
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
Sprache:
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste hochladen

Einfach die Bestellnummer in das obere Feld eingeben und die Artikel werden in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie haben mehrere Artikel?
Hier können Sie eine Artikelliste hochladen und die Artikel ganz bequem in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Netzwerk-Installation

Gut gerüstet: Netzwerk-Installation

Die Zukunft ist Digital. Das sollte auch bei der Planung von Elektroinstallationen beachtet werden. Spätestens ab Rohbauphase empfiehlt es sich, kluge Entscheidungen bei Kabeln und Anschlüssen zu treffen. Unser Ratgeber zeigt Ihnen schon jetzt, auf welche Netzwerke Sie in Zukunft bauen können.

 

 

Netzwerkinstallation – perfekte Planung, Inbetriebnahme und Wartung

Bei der Planung Ihrer Elektroinstallationen müssen Sie für immer verbindliche Entscheidungen treffen: Leitungswege, Anschlüsse und Ausrüstungen sind zu planen. Denn was einmal eingemauert ist, kann nur schwer wieder geändert werden. Planen Sie daher mit Weitblick! Vor allem die digitale Welt sollten Sie heutzutage keinesfalls ausser acht lassen.

Was müssen Sie beachten?

Spätestens wenn der Rohbau steht und es gilt, die Kabel-Entscheidungen zu treffen, werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Planungsfehler in der Bauphase wirken noch Jahrzehnte unangenehm nach. In der Schweiz gibt es Normen und Vorschriften für die strukturierte Verkabelung in Wohngebäuden. 

Das Computernetzwerk

Der Standard für das Computernetzwerk ist das Ethernet in seiner Ausführungsform als Twisted-Pair (verdrilltes Litzenpaar). Dabei befinden sich vier Litzenpaare in einem Kabel - Insgesamt also acht Adern. Die höchste Kategorie ist derzeit die Kategorie 7 (CAT 7). Diese Kabel haben vier einzeln abgeschirmte Adernpaare innerhalb eines Gesamt-Schirms. CAT 7-Kabel sind für Betriebsfrequenzen bis 600 MHz bestimmt und für 10 GBit-Ethernet geeignet. 10 GBit ist weit mehr, als heutige Netzwerkgeräte für den Heimgebrauch liefern, so dass man auch in Zukunft auf der sicheren Seite ist. Auch der Preisunterschied zu der aktuell preiswertesten Kategorie CAT 5 nicht signifikant gross. Kategorie 5-Kabel sind für 100 MBit bis hin zu 1 GBit geeignet. Hier sollten Sie also nicht an der falschen Stelle sparen, denn die Kabel sind nur schwer austauschbar. Netzwerkdosen und Patchpanels können sie zu einem späteren Zeitpunkt leicht tauschen. CAT 7 Kabel können Sie heute problemlos mit CAT 6 Dosen verwenden.

Grundsätzlich sollten in der Wand starre Kabel verlegt werden, für Verbindungen ausserhalb der Wand gibt es flexible Kabel.

Kein Raum ohne LAN

Für jeden Raum, auch Bad, Küche, Heizungskeller, Vorratsraum, Keller, Sauna-Raum, Hauswirtschaftsraum, Schlafzimmer und Garage, sollten Sie je eine Doppeldose einplanen. Wohnräume, Esszimmer und Kinderzimmer sollten sogar jeweils zwei Doppeldosen bekommen. 12 bis 16 Ethernet-Anschlussdosen summieren sich bei einem normalen Einfamilienhaus. Das klingt erst einmal nach zu viel. Die Zahl der netzwerkfähigen Geräte wird jedoch in den nächsten Jahren drastisch ansteigen. Sie sparen sich für die Zukunft aktive Netzwerkverteiler in einzelnen Räumen, welche dann auch jeweils ein Netzteil benötigen würden.

Design-Kompatibel

Für alle, die etwas mehr Wert auf das Äussere einer Netzwerksteckdose legen, können auf spezielle Design-Deckel Ihres Schalterprogramm-Herstellers, z.B. von Busch-Jaeger, zurückgreifen. Dafür wird eine Design-Kompatible Universalanschlussdose benötigt. Üblicherweise sind heute fast alle Netzwerkdosen Design-Kombatibel.

Unsere Produktempfehlung:

Und so schliessen Sie Ihre Netzwerkdose richtig an

Anschlussbelegung für Netzwerkdosen

Bei der Installation von Netzwerkdosen wird durch die Verkabelung gestgelegt, nach welcher Norm (TIA-568A oder TIA-568B) die Dose angeschlossen wird. Der Unterschied zwischen den beiden Normen liegt lediglich im Anschluss der Aderpaare Orange/Weiss und Grün/Weiss. Wichtig ist, dass innerhalb eines Netzwerkes alle Dosen nach der selben Norm angelossen werden und keine Mischverkabelung vorliegt. Aus diesem Grund muss bei der Erweiterung von Netzwerkanschlüssen immer zuerst die Anschlussnorm der bereits vorhandenen Dosen geprüft werden. Im Zweifelsfall sollte man bei der Neuinstallation von Netzwerken der Norm TIA-568B den Vorzug geben, da diese Anschlussvariante am weitesten verbreitet ist.

Anschlussbelegung für Netzwerkdosen

Installationsanleitung Modulare Wandanschlussdose

Schritt 1

Entfernen Sie den rückseitigen Schirmbecher. Lösen Sie nun die Schrauben der Zugentlastungs- schellen.

Schritt 1

Schritt 2

Isolieren Sie das Anschlusskabel auf einer Länge von 30mm ab.

Schritt 2

Schritt 3

Schliessen Sie nun die einzelnen Leiter gemäss der gezeigten Tabellen an.

  T568A T568B
Pin 1 Weiss/Grün Weiss/Orange
Pin 2 Grün Orange
Pin 3 Weiss/Orange Weiss/Grün
Pin 4 Blau Blau
Pin 5 Weiss/Blau Weiss/Blau
Pin 6 Orange Grün
Pin 7 Weiss/Braun Weiss/Braun
Pin 8 Braun Braun

Schritt 4

Schieben Sie nun das Anschlusskabel mit der Schirmung unter die Zugentlastungsschelle, so dass eine Verbindung zwischen Kabelschirmung und Zugentlastung entsteht. Mit einem LSA+ Auflegewerk- zeug pressen Sie nun die einzelnen Leiter in die farbcodierten Kontakte.

Schritt 4

Schritt 5

Ziehen Sie nun die Schraube der Zugentlastungsschelle an. Achten Sie auf eine Verbindung von Kabel- schirmung und Gehäuse.

Schritt 5

Schritt 6

Befestigen Sie nun den Schirmbecher.

Schritt 6

Schritt 7

Beenden Sie die Installation indem Sie die Wandanschlussdose einbauen.

Schritt 7

So wird's gemacht

Sie können damit Twisted Pair-Kabel ganz einfach in nur 4 Schritten auf LSA-Leisten wie z. B. Patch-Panels und Wanddosen professionell installieren. Beim Auflegen der Kabel werden überstehende Kabelreste automatisch abgeschnitten.

Installationsanleitung Modulare Wandanschlussdose

Zum kompletten Sortiment:

Die Zentrale für Ihr Netzwerk:

Sie benötigen im Haus einen Raum, in dem Sie die Technik unterbringen können, z.B. einen Keller-, Dach- oder der Hausanschlussraum. Günstig ist natürlich die Nähe zum Telefonanschlussfeld, das von der Telekom installiert wird. Häufig wird auch der Raum unter der Treppe genutzt. Von hier aus verlegen Sie die Netzwerkkabel sternförmig zu den Anschlussdosen in den Räumen. Um das Kabel nicht zu ver- letzen, achten Sie bitte auf das Einhalten der Biegeradien.
Im Mittelpunkt des so entstehenden Kabelsterns wird ein so genanntes Patchpanel installiert. Dies ist eine Metallbox, in der die Netzwerkkabel mittels Spezialwerkzeug angeschlossen werden. Hier ist Sorg- falt angesagt, sonst gibt es später Störungen.  

Installationsanleitung Patchpanel

Schritt 1

Lösen Sie die Schrauben und öffnen Sie das Metallgehäuse.

Patchpanel: Schritt 1

Schritt 2

Entfernen Sie ca. 50 mm der Kabel-Isolation. Falten Sie die Abschirmfolie (oder das Abschirmgeflecht) nach hinten und vereinzeln Sie die Kabel in 4 Paare.

Patchpanel: Schritt 2

Schritt 3

Zum Verkabeln befolgen Sie den Farb-Code auf dem Sticker von Position T568A ider T568B. Biegen Sie die Kabelpaare in die passende Position und führen Sie diese Paar für Paar in die jeweiligen Slots ein.

Patchpanel: Schritt 3
  T568A T568B T568B
Pin 5 Weiss/Blau Weiss/Blau
Pin 4 Blau Blau
Pin 1   Weiss/Grün Weiss/Orange
Pin 2 Grün Orange
Pin 3  Weiss/Orange  Weiss/Grün
Pin 6 Orange Grün
Pin 7 Weiss/Braun Weiss/Braun
Pin 8 Braun Braun

Schritt 4

Drücken Sie die Abschirmfolie (bzw. das Abschirmgeflecht) auf Masse und belassen Sie dabei die Kabel gerade.

Patchpanel: Schritt 4

Schritt 5

Schrauben Sie die Zugentlastungen fest - je eine für zwei Kabel.

Patchpanel: Schritt 5

Schritt 6

Setzen Sie die Gehäuse-Oberseite auf die Grundplatte und schrauben Sie das Gehäuse zu.

Patchpanel: Schritt 6

Schritt 7

Das Patch Panel kann nun installiert werden.

Patchpanel: Schritt 7

Zum kompletten Sortiment:

Tipps und Tricks für eine einwandfreie Hausverkabelung

Auch in bereits vorhandene Leerrohre kann die Verkabelung schwierig sein. Sollten im Rohr bereits Kabel verlegt sein, schafft man es mitunter nicht einmal, das Einzugsband durch das Rohr zu bringen, das als Vorhut für das Kabel dient.

Abhilfe schaffen kann ein Gleitmittel. Statt Profi-Schmiere aus dem Elektrohandel parat hat kann man auch Vaseline oder Schmierseife verwenden. Damit wird beim Einzugsband der Federsucher gut einge- schmiert. Der Rest des Bandes braucht das Gleitmitteln nicht. Besonders schwergängige Kabel sollten von einem Helfer ständig beim Einziehen mit dem Mittel behandelt werden. Dazu verwendet man am besten einen Lappen oder Schwamm.

Sollte das Kabel sich trotzdem stäuben: An einem Rohrende mit dem Staubsauger saugen, am anderen Ende einen starken Bindfaden einziehen lassen und damit das Zugseil durchlotsen.

Sollte kein Ziehdraht vorhanden sein: Den Bindfaden am Anfang mit einer Papierkugel ausstatten, deren Durchmesser 50% des Innenrohrdurchmessers entspricht. Das funktioniert auf über 50 Meter mit vielen Bögen.  

Alles zum Thema Netzwerk und das dazu passende Zubehör finden Sie bei Conrad

Die heutige Welt ist vernetzt. Nicht nur Rechner,  Notebooks ,  Tablets und Smartphones  haben Zugang zum Internet, sondern inzwischen auch  Blu-ray-Player, Fernseher, Set-Top-Boxen und Satelliten-Receiver . In naher Zukunft werden weitere Geräte folgen, denn mit der neuen  Protokollversion IPV6 , sind endlich genug Adressen vorhanden, um alle elektronischen Geräte in das  Internet-of-Things  zu integrieren. Diese neue Technologie bietet Ihnen schon heute spannende Möglichkeiten, wie die Fernsteuerung eines Videorekorders, Ihrer Beleuchtung, der Heizung und der Bewässerungsanlage. Oder wie wäre es mit einem Kühlschrank, der automatisch Ihre Lieblingsspeisen nachbestellt? Um auch in Zukunft für all dies gewappnet zu sein, sollten Sie schon heute vorausplanen und Ihr Netzwerk auf sichere Beine stellen.

Eine solide Basis für Ihr Netzwerk 

Um schon jetzt alle Möglichkeiten nutzen zu können, müssen Sie all Ihre internetfähigen Geräte mit dem Internet, also mit Ihrem Router verbinden. Conrad bietet Ihnen dazu alles Nötige, wie z. B.  Netzwerk-Router, Netzwerk-Kabel, Modems, Powerline-Adapter und WLAN-Komponenten . Zusätzlich können Sie bei uns selbstverständlich auch  NAS-Server und NAS-Gehäuse, sowie Netzwerk-Switches  und alle anderen Netzwerk-Komponenten erwerben. Der grosse Vorteil für Sie ist, dass wir Ihnen alles aus einer Hand anbieten – von der Verdrahtung, über  Schalt- und Netzwerkschränke, Netzwerkdosen und Antennen,  bis hin zu den  aktiven Netzwerkkomponenten , so dass wir Ihnen auch eine umfassende Beratung bieten können.  Auch spezielle Anforderungen, wie die Übertragung von Netzwerksignalen über eine Zweidrahtleitung mit Reichweiten von 500 Metern und mehr , stellen für uns kein Problem dar.Conrad vertreibt dabei unter anderem Geräte und Komponenten der folgenden Hersteller:

  • ZyXEL
  • TP-Link
  • AVM (Fritz)
  • Allnet
  • Buffalo
  • Western Digital
  • Freecom
  • Seagate
  • QNAP
  • LaCie
  • Asustor
  • Synology
  • LogiLink
  • Schroff   
  • Digitus
  • Rittal
  • Intellinet
  • BTR Netcom
  • Delock
  • Goobay
  • Telegärtner
  • Keystone
  • EFB Elektronik
  • Metz Connect
  • Phoenix Contact
  • Rutenbeck
  • Setec
  • Lightwin
  • Axing
  • Kathrein
  • Setec
  • Delock
  • APC bei Schneider Electric
  • TP-Link
  • Vivanco
  • Asus
  • Netgear
  • Linksys
  • LevelOne
  • EDIMAX
  • Manhattan
  • Renkforce
  • Tenda
  • D-Link
  • Apple
  • Kanex
  • Silex Technology
  • DYMO
  • Lancom Systems
  • EnGenius
  • Devolo
  • Marmitek
  • Inakustik
  • Apotop
  • Belkin
  • Hama
  • Joy-it
  • Ubiquiti
  • Hauppauge
  • Lantronix
  • Gembird
  • Huawei
  • Conrad
  • Itenso
  • A-Data
  • Verbatim
  • Roadstar

Sowohl die aktive Verbindung zum Internet mit Hilfe eines  Netzwerk-Routers oder eines Modems , als auch die sichere Verbindung innerhalb Ihres Netzwerks wird mit den bei Conrad angebotenen Komponenten zu jeder Zeit sichergestellt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein kleines,  einfaches WLAN-Netzwerk  handelt oder ob Sie grössere  Installationen mit vielfältigen Netzwerk-Komponenten ,  Netzwerk-Switches  und langen  Netzwerk-Kabeln , die wir selbstverständlich auch als Verlegekabel anbieten, planen. Eine hervorragende Alternative zu einer Vernetzung per WLAN, ohne neue Kabel ziehen zu müssen, sind  Powerline-Adapter , die über bereits  vorhandene Stromleitungen zusätzlich Netzwerksignale mit der Sicherheit einer festen Verkabelung übertragen können . Ihre Daten haben Sie jederzeit mit praktischen  NAS-Servern oder NAS-Gehäusen  fest im Griff.

Nach oben