Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Installationsschütze zur Steuerung der Gebäudeautomatisierung

Die Steuerung von Heizungen, Beleuchtungsanlagen und Pumpen lässt sich im Bereich der Gebäudeautomatisierung problemlos mit einem Installationsschütz realisieren. Der elektromagnetische Schalter ist in der Lage, auch grosse Lasten mit mehreren Hundert Ampere zuverlässig zu schalten. Wie Installationsschütze funktionieren und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

 


Was ist ein Installationsschütz?

Ein Installationsschütz ist ein elektromagnetischer Schalter, der in der Lage ist, hohe elektrische Lasten zu schalten, die durchaus auch mehrere Hundert Ampere betragen können.

Das unterscheidet ihn von einem Hilfsschütz, der gewöhnlich dazu genutzt wird, Schaltströme mit bis zu 6 Ampere zu steuern.

Installationsschütze werden überwiegend in Gebäudeinstallationen eingesetzt und übernehmen dort die Steuerung von Pumpen, Belüftungen, Heizungs- und Beleuchtungsanlagen.


Wie funktioniert ein Installationsschütz?

Egal ob Leistungsschütz, Hilfsschütz oder Installationsschütz – Aufbau und Funktionsweise sind immer identisch. Hauptbestandteile eines Schützes sind die Öffner- und Schliesser-Kontakte, der Anker und die Spule. Bei fliessendem Strom erzeugt die Spule ein Magnetfeld, das den Anker anzieht. Der Anker wiederum ist an der Oberseite mit den Schaltkontakten verbunden. Bewegt sich der Anker nun durch das Magnetfeld in Richtung der Spule, wird der Schliesser-Kontakt geschlossen. Wenn kein Strom mehr fliesst, schiebt eine Feder den Anker in seine Ausgangsposition zurück. Gleichzeitig wird der Öffner-Kontakt wieder geöffnet und der Schliesser-Kontakt unterbrochen.

1. Rückstellfeder
2. Arbeitskontakt-Anschluss
3. Spulen-Anschluss
4. Eisenkern
5. Spule
6. Anker
7. Arbeitskontakt
8. Schaltstück


Warum können Installationsschütze brummen?

Mit der Zeit kann es passieren, dass ein Schütz einen unangenehmen und manchmal recht lauten Brummton von sich gibt.
Häufig ist mit diesem Phänomen eine stärkere Erwärmung des elektromagnetischen Schalters verbunden. Doch wodurch wird das Brummen verursacht und besteht vielleicht Anlass zur Sorge?

In jedem Schütz befindet sich eine Spule, die ein magnetisches Feld erzeugt. Im Inneren der Spule steckt ein Eisenkern, der das Feld zusätzlich verstärkt.
Der Kern besteht nicht aus einem massiven Stück Metall, sondern aus vielen dünnen Blechen, die miteinander verbunden sind. Gewöhnlich ist die Spule noch von einem Kurzschlussring umgeben. Das von der Spule initiierte Magnetfeld baut sich insgesamt 50-mal in der Sekunde auf und wieder ab. Das entspricht einer Frequenz von 50 Hertz, also der Frequenz, die die AC-Netzspannung in der Schweiz aufweist.
Wenn sich irgendwann die Verbindungen zwischen den einzelnen Blechen des Eisenkerns lockern, der Kurzschlussring reisst oder Staub eindringt, werden Bleche oder Ring zum Schwingen angeregt, wodurch der Brummton entsteht.
Die höheren Temperaturen kommen dagegen durch Wirbelstromverluste zustande.
Grund zur Sorge besteht dabei nicht, auch ein brummender Schütz ist weiterhin voll funktionsfähig. Auf dem Markt sind spezielle als brummfrei gekennzeichnete Schütze erhältlich, bei denen das beschriebene Problem nicht mehr auftritt und die für lärmsensible Umgebungen geeignet sind.


Was muss ich beachten, wenn ich Installationsschütze kaufe?

Beim Kauf eines Schütz ist es wichtig, ob Sie ein Modell für AC- oder DC-Steuerspannung benötigen. Ebenfalls wichtig ist die Schaltspannung, die mindestens der Leistungsaufnahme des Verbrauchers entsprechen muss. Bei der Auswahl des passenden Modells ist zudem die Anzahl der Öffner- und Schliesser-Kontakte zu berücksichtigen. Falls der Schütz mit einer Plombierkappe vor Manipulation geschützt werden soll, achten Sie beim Kauf auf die Plombierfähigkeit des jeweiligen Schützes. Für den Fall, dass die Schütze in ruhigen Umgebungen eingesetzt werden, sollten Sie zu einem Modell greifen, das explizit als brummfrei angeboten wird. Bei Bedarf können viele Schütze zusätzlich mit Hilfsschaltern aufgerüstet werden.


Unser Praxistipp: Beim Einbau mehrerer Schütze Distanzstücke nicht vergessen!

Falls Sie mehrere Schütze direkt nebeneinander im Schaltschrank verbauen möchten, sollten Sie die Temperatur genau im Blick behalten. Je nach Modell wird von Herstellern empfohlen, neben jedem oder zumindest jedem zweiten Schütz ein Distanzstück einzusetzen. Somit wird die Wärmelast besser verteilt und die Schütze heizen sich nicht gegenseitig auf.


FAQ – häufig gestellte Fragen zum Thema Installationsschütze

Was ist ein SLS-Schalter?

Beim selektiven Hauptleitungsschutzschalter (SLS) handelt es sich um ein rein mechanisches Schaltgerät, das ohne aktive elektronische Bauteile auskommt. Während ein normaler LS-Schalter den Strom bei einem Kurzschluss unverzüglich abschaltet, ist das bei einem SLS-Schalter nicht der Fall. Hier erfolgt eine verzögerte Abschaltung, so dass die Selektivität zu nachgeschalteten Sicherungen gewährleistet ist. 

Welche DIN-Normen gelten für Schütze?

Die für Schütze relevanten DIN-VDE-Normen sind die DIN EN 60947-4-1 (VDE 0660-102), DIN EN 60947-4-2 (VDE 0660-117) und DIN EN 60947-4-3 (VDE 0660-109).

Was versteht man unter einem FI/LS-Schalter?

Ein FI/LS-Schalter kombiniert einen FI-Schutzschalter mit einem LS-Schutzschalter. Diese Schalter bieten daher nicht nur einen effektiven normativ korrekten Schutz vor Überlast und Kurzschluss, sondern schützen gleichzeitig auch bei Fehlerströmen. Der grosse Vorteil einer FI/LS-Lösung liegt in der Platzersparnis. Speziell bei der Nach- oder Umrüstung vorhandener Anlagen erweisen sich FI/LS-Schalter als überaus praktisch.

Wo kann ich Kabel mit flexiblem Leiter verwenden und wo mit starrem Leiter?

Kabel mit starrem Leiter sind ausschliesslich für feste Installationen vorgesehen. Eine bewegliche Verwendung, etwa als Verlängerungskabel, ist nicht zulässig, da der Leiter bei fortwährender Bewegung irgendwann brechen würde. Kabel mit flexiblen Leitern sind dagegen für alle beweglichen Verwendungszwecke geeignet. Dazu gehören neben dem Verlängerungskabel auch Zuleitungen für Elektrokabel.


Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihren Online-Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten, zu Analysezwecken und um die Ihnen angezeigte Werbung zu personalisieren.
In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche Cookies wir verwenden und wie Sie Ihre Präferenzen einstellen können.