JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.ch
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
Sprache:

Die faszinierende Welt der Virtual Reality

Was versteht man unter "Virtual Reality" oder auch "VR"?

Im Allgemeinen steht "Virtual Reality" oder auch "VR" für eine dreidimensionale künstliche Umgebung, die möglichst realistisch aussieht, aber dennoch virtuell ist. In den VR-Brillen, die Ihnen das Eintauchen in diese virtuelle Umgebung gestattet, ist in der Regel ein Display in Verbindung mit verschiedenen Linsen verbaut. Dadurch können Ihren beiden Augen zwei vom Computer berechnete, leicht verschobene Bilder gezeigt werden.

Ihr Gehirn setzt daraus, wie beim "echten" stereoskopischen Sehen, wieder ein dreidimensionales Bild zusammen. Im Gegensatz zu einem 3D-Fernseher gibt es beim "Sehen" mit einer VR-Brille im Idealfall kein erkennbares "Ende" der Umgebung, so dass Sie völlig hineingezogen werden, was auch als Immersion bezeichnet wird. Wie gut dieser Effekt tatsächlich ist, hängt jedoch von der Art und Qualität der VR-Brille ab, da nicht alle Modelle ein ausreichend grosses Sichtfeld bieten.

Der günstigste Einstieg – Google 3D-VR (Cardboard) für Ihr Smartphone

Wenn Sie noch keine Ahnung haben, ob VR Ihnen wirklich Spass bereitet, dann suchen Sie wahrscheinlich nach einem möglichst günstigen Einstieg. Die gute Nachricht ist, dass es zum Beispiel mit der "Headmount Google 3D VR-Brille", eine Variante der Plattform "Google Cardboard" gibt, welche eine Aufrüstmöglichkeit für Ihr Smartphone bietet. Bei diesen Modellen handelt es sich um einfaches Gehäuse für Ihr Handy, in welches die entsprechenden Linsen für die Darstellung eingebaut sind.

Mit speziellen Apps können Sie damit tatsächlich erste VR-Erfahrungen machen. Technisch bedingt bietet diese Variante jedoch nur einen sehr kleinen Blickwinkel, wodurch eher ein kinoähnlicher Eindruck entsteht und Sie weniger gut in die virtuelle Umgebung eintauchen.

Mittelklasse Produkte - Zeiss VR One Plus und Samsung Gear VR

Auch in der Mittelklasse finden Sie VR-Brillen, die ein Smartphone für die Darstellung der 3D-Inhalte nutzen. Dennoch sind diese Modelle deutlich ausgereifter und besser auf die einzelnen Smartphones abgestimmt. Sie bieten auch einen angenehmeren Tragekomfort und einige zusätzliche Funktionen. Durch das verbesserte Design und die hochwertigere Optik bieten sie auch ein deutlich grösseres Sichtfeld und damit eine bessere Immersion.Ein Nachteil ist jedoch, dass auch diese Modelle keinen echten Head-Tracking-Sensor besitzen. Ein solcher Sensor erfasst bei den High-Class-Modellen die Bewegungen Ihres Kopfes und passt den Ausschnitt der virtuellen Welt entsprechend an.
Auch in der Mittelklasse finden Sie VR-Brillen, die ein Smartphone für die Darstellung der 3D-Inhalte nutzen. Dennoch sind diese Modelle deutlich ausgereifter und besser auf die einzelnen Smartphones abgestimmt. Sie bieten auch einen angenehmeren Tragekomfort und einige zusätzliche Funktionen. Durch das verbesserte Design und die hochwertigere Optik bieten sie auch ein deutlich grösseres Sichtfeld und damit eine bessere Immersion.

 

Ein Nachteil ist jedoch, dass auch diese Modelle keinen echten Head-Tracking-Sensor besitzen. Ein solcher Sensor erfasst bei den High-Class-Modellen die Bewegungen Ihres Kopfes und passt den Ausschnitt der virtuellen Welt entsprechend an.

Die High-Class-Modelle – Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR

Diese Modelle bieten Ihnen das bestmögliche VR-Erlebnis. Sie haben alle ein eigenes Display eingebaut, wodurch Sie nicht mehr auf ein Smartphone und dessen manchmal weniger präzise Darstellung angewiesen sind. Die verbauten Linsensysteme gehören hier zu den besten und ermöglichen so Blickwinkel von über 80°. Dadurch stehen Sie wirklich inmitten der Szene und sind nicht mehr nur blosser Beobachter.

All diese Systeme werden in Verbindung mit einem PC bzw. der Playstation verwendet und unterstützen ein realistisches Head-Tracking. Diese Nachverfolgung der Kopfbewegungen ist für ein möglichst realistisches Erlebnis genauso wichtig, wie ein eingebautes Surround-Sound-System. Einige Modelle glänzen sogar mit einem eingebauten Mikrophon und werden damit gleichzeitig zum Headset.

Systemvoraussetzungen für Virtual Reality

Alle Systeme für Smartphones erfordern zunächst einmal ein kompatibles Gerät, aber auch die entsprechende Software, welche die Systeme unterstützt. Nicht jedes Modell kann dabei für alle VR-Anwendungen genutzt werden, auch wenn das Angebot ständig ausgebaut wird. Ein weiterer Nachteil dieser Systeme ist zudem die begrenzte Rechenleistung einiger Smartphones, wodurch Ihr VR-Erlebnis auf Dauer getrübt werden kann.

Die High-Class-Modelle können im Gegensatz dazu auf die gesamte Rechenleistung des PCs bzw. der Playstation zurückgreifen. Dabei verlangt Oculus für die "Oculus Rift" einen Rechner mit 8 GB Arbeitsspeicher, Intel i5-4590-Prozessor und einer Grafikkarte mindestens vom Typ Nvidia GeForceTM GTX-970 bzw. AMD RadeonTM RX-290. Auch "HTC Vive" verlangt einen leistungsstarken PC mit mindestens 4 GB RAM, Intel i5-4590 und Nvidia GeForceTM GTX-1060 oder AMD RadeonTM RX-480. Beachten Sie dabei, dass es sich hierbei um die Mindestanforderungen handelt und einige Anwendungen oder Spiele höhere Ansprüche stellen können.

Anwendungen für VR-Brillen

Die optimale VR-Brille mit der besten Darstellung nutzt wenig, wenn keine entsprechenden Anwendungen und Spiele dafür angeboten werden. Doch inzwischen gibt es auf dem Markt ein ganzes Füllhorn an Software, mit der Sie die Möglichkeiten ausloten und richtig Spass haben können. Neben Spielen, dem klassischen Terrain für VR-Brillen, wird von einigen Herstellern beispielsweise auch Software zur Planung Ihres Bads oder Ihrer Küche angeboten.

Für alle Nutzer einer VR-Brille in Verbindung mit einem Android-Smartphone sei die Seite www.androidpit.de empfohlen, welche einen tollen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten bietet. Für verschiedene VR-Brillen finden Sie auf der Spiele-Plattform Steam interessante Angebote. Ein Beispiel ist "ARK: Survival Evolved"; einen Überblick finden Sie unter store.steampowered.com. Interessieren Sie sich hingegen für VR mit der Playstation, dann können Sie unter www.playstation.com mehr über die neuesten Spieletitel für diese Plattform erfahren.

Haben Sie noch Fragen?

Dann kommen Sie einfach in einer unserer Filialen vorbei und fragen Sie bei einer unseren Tekkies nach. Dort können Sie die Produkte ansehen, Ihre Fragen stellen und die Produkte ausprobieren. Unsere Kollegen helfen Ihnen gerne dabei das passende Produkt für Sie zu finden. Auch Experten Teams von unseren Herstellern sind regelmässig vor Ort in unseren Filialen. Dort können Sie die Geräte unter Anleitung von einem Experten austesten.

vr house

Filiale Dietlikon

Alte Dübendorferstrasse 17
8305 Dietlikon (ZH)

Filiale Emmenbrücke

Seetalstrasse 11
6020 Emmenbrücke (LU)

Nach oben