Um den Seiteninhalt perfekt an Sie anzupassen, bitten wir Sie anzugeben, ob Sie unsere Website privat oder geschäftlich besuchen.
Sie können Ihre Angabe jederzeit mithilfe des (Mehrwertsteuer-)Switches neben dem Conrad-Logo ändern.
Geschäftskunde
Privatkunde

Woher kommt die Musik bei Multiroom-Systemen?

Wir beraten Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Multiroom System auf folgenden sechs thematisch zusammengefassten Unterseiten:

Sobald Sie Ihr Multiroom-System aufgestellt, kabellos verbunden und über die App des Herstellers eingerichtet haben, heisst es nur noch „App geht die Musik." Über die App haben Sie Zugriff auf eine nahezu grenzenlose Auswahl von Audio-Dateien aus unterschiedlichen Musikquellen. Hören Sie all Ihre Lieblingstitel (egal wo diese gespeichert sind), geniessen Sie eine grosse Auswahl an Podcasts, tausende Internetradiosender oder nutzen Sie abonnierte Musikstreaming-Dienste wie Apple Music, Spotify, Deezer & Co. Oder Sie steuern Ihre Musik-Bibliothek aus Ihrer Cloud (z.B. Amazon Music Cloud). Auch die Highlights der geliebten CD- oder Plattensammlung kommen im Multiroom-System zur Geltung, denn auch Ihre Stereoanlage lässt sich in die neue Multiroom-Klangwelt integrieren. Mit der Controller-App können Sie Playlisten Ihrer Lieblingstitel erstellen, auf Wunsch zugeschnitten für einzelne Räume. Auch ein nahtloser Wechsel zwischen verschiedenen Musikquellen ist ganz unkompliziert. Erstellen Sie Playlisten mit Ihrer Lieblingsmusik von verschiedenen Geräten gleichzeitig oder switchen Sie nahtlos zwischen Musikwiedergabequellen. Ganz nach Lust und Laune hören Sie denselben Song in allen Räumen Ihres Zuhauses oder in jedem Raum unterschiedliche Musik.

Multiroom-Musikquellen

Multiroom-Systeme können sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Musikquellen bedienen:
 
  • Musik-Streaming-Dienste
  • Eigene Musikbibliothek
  • Internetradio
  • Cloud-Dienste
  • Line-In (AUX)

Die Nutzer eines Multiroom-Systems haben die Wahl unter einer Vielzahl unterschiedlicher Musikquellen:

Musikstreaming-Dienste, das eigene Musikarchiv auf dem Rechner oder im Heimnetzwerk auf einer Netzwerkfestplatte, mobil vom Smartphone oder Tablet, oder einfach einen beliebigen Internet-Radiosender hören. Das Angebot an Musikdateien für den Hörgenuss zuhause geht gegen unendlich.

Musikdienste

Musik-Streaming-Dienste bieten Musik über das Internet an. Entweder können einzelne Musikstücke oder personalisierte Playlists und Radiosendungen gestreamt werden. Nutzer können online in riesigen Musikbibliotheken nach alten und zukünftigen Lieblingstiteln stöbern. Dabei bekommen Sie zusätzliche Informationen, etwa Tipps zu interessanten Neuerscheinungen, Hörproben aus den Top-Charts sowie Empfehlungen anderer Nutzer. Natürlich gibt es auch Suchfunktionen für eine gezielte Recherche nach bestimmten Titeln. Je nach Geschäftsmodell der Anbieter ist für diese Dienste ein Abonnement nötig – was mit weiteren Kosten verbunden sein kann. Im Gegenzug erhalten Abonnenten „Musik pur“ ohne Werbung sowie spezielle Features, etwa Offline-Hörgenuss. Zum Beispiel haben die Abonnenten von Spotify-Premium die Möglichkeit, ihre Playlists auch ohne Internetverbindung zu hören.

 

Eine kleine Auswahl von 10 akturellen Musik-Streaming-Diensten


Ihre Musikbibliothek auf Ihrem Recher oder NAS

Multiroom-Systeme können auf alle Musikdateien zugreifen, die auf einem Smartphone, Tablet, Computer oder einem NAS-Laufwerk gespeichert sind. Das Multiroom-System ist in der Lage, vorhandene Playlists zu importieren. Voraussetzung ist, dass Ihre Musikbibliothek über iTunes, WinAmp, Windows Media Player, Rhapsody oder Music Match verwaltet wird.


Internetradio

Zehntausende von Sendern rund um den Globus bieten Ihnen eine gigantische Musikauswahl. Das Programmangebot umfasst alle möglichen Musikrichtungen und Genres. Mit einem Multiroom-System können Sie von dieser Vielfalt profitieren. Hier findet jeder Hörer seine Lieblingsmusik. Wer sehr hohe Ansprüche an die Klangqualität hat, muss vielleicht beim Hören von Internetradio-Sendern Abstriche hinnehmen. Der Grund: Um die Datenmengen zu verringern, die über das Internet übertragen werden müssen, werden häufig verlustbehaftete Audiokompressionsverfahren wie MP3, Ogg oder Real Audio eingesetzt.  


Eine kleine Auswahl von 10 aktuellen Internetradio-Sendern


Clouddienste

Mit einer Cloud-Lösung – z.B. Amazon Cloud oder Google Play – haben Sie Ihre Lieblingsmusik immer dabei. Importieren Sie einfach Ihre gesamte Musikbibliothek in die Cloud und spielen sie dann mit Ihrem Multiroom-System in jedem Raum ab. Die Apple iCloud mit iTunes Match wird von Multiroom-System-Herstellern leider noch nicht nativ unterstützt.  


Line In (AUX)

Viele Multiroom-Lautsprecher und -Netzwerk-Adapter bieten für den Anschluss externer Musikquellen eine Line In-Schnittstelle an. So kann Ihre Musik einfach und schnell wiedergegeben werden, die Sie auf mobilen Geräten wie CD-Playern, MP3-Playern oder über den Plattenspieler etc. zur Verfügung stellen.

Multiroom-Audioformate - MP3 und AAC funktionieren überall

So unterschiedlich wie die Musikquellen, so unterschiedlich sind auch die Audioformate, die ein Multiroom-System wiedergeben kann. Alle WLAN-Multiroom-Systeme unterstützen das Abspielen von MP3- und AAC-Dateien, wobei die Formate, die standardmässig abgespielt werden können, systemübergreifend immer zahlreicher werden, denn auch ALAC, AIFF, FLAC, OGG, WAV und WMA gehören mittlerweile zum Standard dessen, was die Systeme umsetzen können. Anders sieht es da bei der noch recht neuen High Resolution Audio-Technologie aus.
Diese Hi-Res-Formate können derzeit nur Systeme von Denon, Samsung, Sony und Polk abspielen, wobei der Rest in naher Zukunft vermutlich nachziehen wird.
Eine genau Auflistung der jeweilig unterstützen Audioformate finden Sie hier:

Als ein Massstab für die Güte des Klangs lässt sich die CD-Qualität heranziehen. Hierfür liegt die Abtastrate bei 44,1 Khz. Dieses Niveau erreichen alle Multiroom-Systeme. Wer auf eine bessere Klangqualität Wert legt, sollte auf eine höhere Abtastrate achten. Das Multiroom-System des US-Herstellers Sonos kann hier mit bis zu 16Bit/48 Khz aufwarten. Einige Hersteller bieten bereits jetzt die Möglichkeit auch High Resolution Audiodateien abzuspielen, welche mit 192kHz/24bit zu Buche schlagen, was einer 6,5 fachen Datenübertragung als bei CDs entspricht. Eine entsprechende Quelle vorausgesetzt werden diese Dateien von den Systemen von Denon, Samsung und Sony unterstützt.

 

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihren Online-Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten, zu Analysezwecken und um die Ihnen angezeigte Werbung zu personalisieren.
In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche Cookies wir verwenden und wie Sie Ihre Präferenzen einstellen können.