Um den Seiteninhalt perfekt an Sie anzupassen, bitten wir Sie anzugeben, ob Sie unsere Website privat oder geschäftlich besuchen.
Sie können Ihre Angabe jederzeit mithilfe des (Mehrwertsteuer-)Switches neben dem Conrad-Logo ändern.
Geschäftskunde
Privatkunde

 

Wissenswertes zu Android Tablets

Tablets sind besonders leichte und flache Kleincomputer mit Touchscreen für den flexiblen Einsatz daheim, unterwegs und im beruflichen Umfeld.
Android-Tablets gibt es von verschiedenen Herstellern, da es sich bei dem Betriebssystem von Google um eine offene Plattform handelt und nicht wie bei iOS um eine Exklusivsoftware für Apple-Geräte. Android-Tablets sind daher vergleichsweise günstig in der Anschaffung.
Tablet-Geräte bieten tolle Funktionen. Was es bei der Auswahl von Android-Tablets zu beachten gibt und wie Sie verschiedene Modelle miteinander vergleichen können, erklärt der folgende Ratgeber.

Was können Tablets?

Tablets sind flache, tragbare Kleincomputer mit Touchdisplay.
Hinsichtlich der Nutzung stellen Tablets einen Mittelweg zwischen Smartphones und Laptops/ Desktop-PCs dar:

Im Vergleich zu Smartphones haben Tablets grössere Bildschirme, was beim Lesen, Videos ansehen, bei beruflichen Präsentationen etc. Vorteile hat. Auch die Bedienbarkeit über das Touchdisplay ist bei einigen Anwendungen und Internetseiten mit einem Tablet besser zu bewerkstelligen, da die Schaltflächen auf dem grösseren Display besser zu treffen sind. Zudem können viele Tablets ohne SIM-Karte, also ohne separate Mobilfunkanmeldung betrieben werden.
Gegenüber Laptops und Desktop-PCs punkten Tablets mit ihrem geringen Gewicht. Ein Tablet kann einfacher von A nach B getragen werden und ist als Präsentationsbildschirm dennoch genauso gut geeignet wie ein grösserer PC. Da viele Programme heutzutage auf touchscreen-freundliche Benutzeroberflächen setzen, holen Tablets auch bei der Bedienung komplexer Anwendungen immer weiter auf.

Ungeeignet sind Tablets eigentlich nur für textlastige Arbeiten, denn sie haben keine mechanische Tastatur. Einen längeren Text auf einem Touchdisplay schreiben, macht keinen Spass. Bei einigen Tablet-Modellen können Tastaturen als externe Geräte angesteckt werden. Allerdings sind diese in der Regel ebenso flach konzipiert wie das Tablet selbst und bieten Vielschreibern keinen ausreichenden Puffer für die Fingergelenke.

Unser Praxistipp:

Wer wirklich nur elektronische Bücher lesen will, kann das statt mit einem Tablet mit einem günstigeren Ebook-Reader tun, dessen Display für langes Lesen optimiert ist. Für komplexere Anwendungen führt im mobilen Bereich aber kein Weg an Tablet und Smartphone oder Laptop vorbei.

Das Betriebssystem Android

Android ist ein Betriebssystem für mobile Geräte - also Tablets, Smartphones und Netbooks. Die zwei kaufentscheidenden Vorteile der Linux-basierten Android-Software sind der grosse Marktanteil und geringe Lizenzkosten, die bei der Anschaffung von Android-Geräten auf das Betriebssystem anfallen.
Tipp: Android-Tablets sind um einiges günstiger als Tablets des Konkurrenten Apple.

Zusammen haben die beiden marktführenden, mobilen Betriebssysteme Android von Google sowie iOS von Apple eine Marktdurchdringung von nahezu 100 Prozent bei den Tablets. Das heisst, dass sich Entwickler bei der Programmierung neuer Apps an diesen beiden Betriebssystemen orientieren. Die Wahrscheinlichkeit ist also gross, dass Sie mit einem Android-Betriebssystem über den Google Play Store für alle Belange eine passende App finden werden.

Apps sind kleine Programme, die als Software heruntergeladen und auf dem Tablet installiert werden. Die inhaltliche Auswahl bei den Apps reicht einmal quer durch den Alltag: von Wetter- und Nachrichten-Apps, über Ticketsysteme, Navigation und Hotelbuchungen, Bank- und Börsendaten, Gesundheitsthemen, Video-Mediatheken wie Netflix, Shopping-Apps beispielsweise von Amazon Prime, bis hin zu Kochrezepten und Gartentipps gibt es so gut wie kein Thema, für das nicht schon diverse Apps existieren.

Android-Versionen & Updates für das Betriebssystem

Android gibt es in verschiedenen Software-Versionen, denn es handelt sich um eine offene Entwicklungsplattform. Bei einem Update werden bekannte Sicherheitslücken geschlossen sowie neue Features und Funktionen aufgespielt. Für alte Android-Betriebssysteme lohnt sich dieser Aufwand für die Hersteller irgendwann nicht mehr, sodass keine neuen Updates bezogen werden können.
Ein Tablet mit einer älteren Android-Version ist ohne aktuelle Updates zwar noch funktionsfähig, allerdings sollten Sie wegen der fehlenden Sicherheitsupdates in Erwägung ziehen, auf sensible Anwendungen wie beispielsweise Bank- und Krankenkassen-Apps zu verzichten.

Tipp: Bei manchen Android-Tablets lässt sich mit viel technischem Verständnis eine neue Android-Version aufspielen, nachdem man die alte gelöscht hat. Allerdings ist dieser Schritt risikoreich, denn wenn es nicht klappt, funktioniert gar nichts mehr. Scheitert das Experiment haben Sie statt eines funktionierenden, älteren Geräts einen Totalausfall und benötigen zwangsläufig ein neues Tablet.

Typische Nutzungsszenarien für Android-Tablets

Entertainment & Mediennutzung

Viele Tablets dienen hauptsächlich als Wiedergabegeräte für Entertainment & Medieninhalte wie Onlinezeitungen, Musik, Filme & Serien. Mit dem grösseren Display bieten Sie mehr Benutzerfreude als die kleineren Smartphones. Ausserdem arbeiten die eigentlichen Smartphones unabhängig von solchen Tablets als Zweitgeräte. Das heisst, Sie können mit Ihrem Smartphone ungestört weiterchatten, online shoppen und Dinge organisieren, während Sie Ihre Lieblingsserie nebenher auf dem Tablet schauen.
Suchtipp: Um Filme und Serien mit einer bequemen Blickrichtung auf dem Tablet schauen zu können, gibt es diverse Halterungen und Ständer für die Displays.

Tipp: Bei der Auswahl eines Android-Tablets für die Mediennutzung, ist die Netzwerkfähigkeit entscheidend. Wollen Sie Ihr Tablet hauptsächlich zu Hause oder an einem anderen festen Standort mit Internetzugang über WLAN nutzen, reicht eine WLAN-Schnittstelle. Sind Sie hingegen häufiger unterwegs und wollen dennoch stets aktuelle Inhalte aus dem Internet empfangen, ist ein SIM-Karten-Slot und ein Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter über mehrere GB monatliches Datenvolumen für das Tablet empfehlenswert. Für die gelegentliche Nutzung unterwegs können Sie über Ihr Smartphone einen Hotspot für eine WLAN-Nutzung herstellen.

Kommunikation und Präsentationen

Standardmässig sind Android-Tablets dazu geeignet, Emails zu empfangen und zu versenden. Auch ein Kalender und eine Uhrzeitanzeige ist immer mit an Bord. Weitere Messenger und Apps können individuell installiert werden. Nur wenige Tablets sind zum Telefonieren geeignet. Alternativ können aber Gespräche mit Internetdiensten wie Skype geführt werden.

Für Präsentationen wird entweder ein ausreichend grosser internen Speicher benötigt oder aber eine Verbindung zum Internet und eine Online-Cloud, die die Dateien für die Vorführung zur Verfügung stellt. Meist werden Tablets nicht für die Ausarbeitung, sondern für die reine Präsentation genutzt. Dabei werden Dateien am Laptop oder PC erstellt und anschliessend auf den Speicher des Tablets übertragen – entweder über ein Heimnetzwerk und WLAN oder über physische Steckplätze wie Micro-USB-Anschlüsse. Für die Wiedergabe auf externen Monitoren und mit Projektoren, sind geeignete Tablets mit HDMI-Anschluss versehen.

Beruflich & privat: Steuerung von Smart Home, Datenbanken und anderen Anwendungen per Fernzugriff

Als mobile Bedienoberfläche für Smart-Home-Gadgets wie z.B. Lichtsteuerung und Einbruchmeldeanlagen, Entertainment-Landschaften mit mehreren externen Geräten sowie mobiles Datenbankmanagement im beruflichen Kontext sind Android-Tablets ebenfalls geeignet. Sofern die Software der gewünschten Anwendung die installierte Android-Version unterstützt, können Sie Ihr Smart-Home bequem mit dem Tablet steuern. Dann gelingt der Fernzugriff sowohl auf Gerätesteuerungen als auch auf zentral hinterlegte Daten von unterwegs über mobiles Internet oder innerhalb eines WLAN-Netzwerks.

Tipp: Immer mehr Firmen rüsten Ihre Mitarbeiter mit Tablets aus. Diese steuern beispielsweise Bestell- und Kassensysteme in Restaurants oder dienen bei Aussendiensttätigkeiten als leichte und kostengünstige Alternative zum Laptop. Für das Management einer ganzen „Flotte“ an Tablets in Unternehmen gibt es diverse Hilfsprodukte wie Lager-, Transport und Ladesysteme, in denen mehrere Tablets gleichzeitig sicher untergebracht sind. Hier geht es zu den Lade- und Managementsystemen für Tablets und Laptops in unserem Shop.
Hinweis: Achten Sie bei der Auswahl von Tablets für mobile Fernzugriffe auf die verfügbaren Internet- und Netzwerkoptionen

Kaufkriterien für Android-Tablets

Vor dem Kauf eines Tablets lohnt sich ein Blick in die technischen Daten des Modells, um verschiedene Tablets miteinander vergleichen zu können. Eine Übersicht zu den technischen Daten und Funktionen sowie auch die Beschreibung des Geräts und sonstige Downloads mit Informationen finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten.

In den folgenden Absätzen werden diverse Eigenschaften und Funktionen von Android-Tablets erklärt und anhand von praktischen Beispielen für die Nutzung veranschaulicht.

Die physischen Eckdaten

Display: Grösse und Auflösung

Die optimale Bildschirmgrösse hängt vom Einsatzzweck ab: Bei grossen Bildschirmen wirken Filme und Videos besser, kleinere Geräte lassen sich einfacher transportieren. Android-Tablets gibt es mit Bildschirmgrössen zwischen 6,95 und 21,5 Zoll, also mit ganz unterschiedlichen Abmassen.

Ein Zoll entspricht 2,54 cm.

Die Auflösung des Bildschirms ist wichtig für die Qualität der Darstellung von Bildern, Videos und Filmen. Wählen Sie eine möglichst hohe Auflösung, wenn Sie das Tablet häufig als Fernseh-Ersatz verwenden wollen. Für reine Office- und Verwaltungstätigkeiten hingegen reicht eine kleinere Auflösung.

Abmass und Gewicht

Höhe, Breite und Tiefe sowie das Gewicht eines Tablets sind wichtige Informationen, wenn Sie das Gerät mobil einsetzen wollen und entsprechend oft transportieren müssen. Auch für die Auswahl von Zubehör wie Schutzfolien, Tragetaschen und Halterungen sind die Aussenmasse relevant.
Info: Der äussere Rahmen von Tablets ist immer etwas grösser als das Display.

 

Systemdaten

Prozessor

Der Prozessor definiert die Rechenleistung des Tablets. In der Regel sind in einem Tablet mehrere Prozessor-Kerne (englisch „Cores“) verbaut. Beim Octa-Core Prozessor sind doppelt so viele Prozessorkerne wie beim Quad-Core Prozessor im Einsatz. Dadurch arbeiten die Geräte schneller, weil sie mehr Daten gleichzeitig verarbeiten können.

Neben den Prozessor-Typen mit ihren entsprechenden Anzahlen an Prozessorkernen gibt es verschiedene Hersteller und deren Prozessor-Serien für Android-Tablets, beispielsweise ARM mit CortexTM, HUAWEI mit Kirin oder Qualcomm® mit Snapdragon.

Info: Eine hohe Prozessorleistung ist wichtig, wenn Sie häufiger zwischen verschiedenen Apps hin- und herwechseln oder wenn Sie mit dem Tablet mehrere grafikintensive Anwendungen gleichzeitig öffnen wollen. Auch für Online-Games sind leistungsfähige Prozessoren unerlässlich.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher ist neben dem Prozessortyp das zweite wichtige Kriterium für die Leistungsfähigkeit eines Tablets. Im Arbeitsspeicher werden Dateien, die aktuell benötigt werden für die Verarbeitung zwischengespeichert. Umso grösser der Arbeitsspeicher, umso schneller kann ein Tablet Informationen aus Programmen, Apps und Hintergrundprozessen verarbeiten.

Akkulaufzeit

Die Akku-Laufzeit ist für mobile Einsatzzwecke das Auswahlkriterium Nummer 1 bei Tablets.

  • Sind Sie häufig unterwegs und haben zwischendurch keine Lademöglichkeit, sollten Sie eines der teureren, aber auch entsprechend leistungsstarken Top-Modelle mit langer Akkulaufzeit wählen.
  • Verwenden Sie das Tablet hingegen stationär, was bedeutet es hängt daheim oder im Büro in der Regel direkt an einem Ladekabel, ist die Akkulaufzeit weniger relevant. 

Tipp: Eventuell sollten Sie dennoch überlegen, die Akkulaufzeit mindestens so zu wählen, dass Sie auch ohne direkte Stromversorgung unterbrechungsfrei ihre Lieblingsshow verfolgen oder ein bis zwei Filme schauen können.
Info: Bei fast allen Tablets ist der Akku fest verbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Ist der Akku leer und keine Steckdose zum Laden in Sicht, helfen Powerbanks das Energiedefizit vorübergehend zu beheben.
Suchtipp: Android-Tablets werden über standardisierte USB-Ladekabel mit Netzteil aufgeladen. Ladegeräte und USB-Steckdosen finden Sie hier.

Lokale Speicherplätze

Info: Speicherkapazität ist wichtig, wenn Sie das Gerät auch offline nutzen wollen. Ohne Internetzugang können nur lokal gespeicherte Dateien abgerufen werden.

Speicherkapazität

Die Speicherkapazität gibt Auskunft über den lokalen Speicherplatz auf dem Tablet-Gerät. Der interne Speicher wird zum einen mit Systemdaten und installierten Programmen belegt, zum anderen können Sie hier eigene Dateien wie Fotos, Videos und Präsentationen ablegen.

Speicherkartenslots

Speicherkartenslots sind Kartensteckplätze zur Erweiterung der internen Speicherkapazität um eine austauschbare Speichereinheit, meist eine SD-Karte oder micro-SD-Karte.
Diese Speichererweiterung erweist sich als äusserst praktisch, wenn Sie häufig Dateien auf das Tablet transferieren müssen. Dann können Sie eine SD-Speicherkarte an einem anderen Gerät mit Dateien versehen und einfach in den Kartenslot des Tablets einlegen, um diese Dateien aufrufbereit mitzuführen.
Zum Beispiel könnten Sie einen Film auf die Speicherkarte downloaden und ihn auf einer längeren Bahnfahrt ansehen, unabhängig vom Internetempfang.
Tipp: Für Unternehmen, die regelmässig eine Reihe von Tablets mit aktuellen Informationen bestücken müssen, sind austauschbare SD-Karten ebenfalls eine gute Alternative zum Datenaustausch via Netzwerkverbindung oder Bluetooth.

Netzwerkfähigkeit

WLAN, Internet und Telefonie

Tablets mit Wi-Fi sind WLAN-fähig. Das heisst, sie können kabellos via Funkverbindung in ein WLAN-Netzwerk beitreten und darüber Daten senden und empfangen. Besteht die Verbindung zum heimischen Router oder zu einem öffentlichen WLAN-Hotspot mit Internetzugang, können Sie mit einem WiFi-Tablet im Internet surfen. Öffentliche WLAN-Netzwerke finden Sie heutzutage fast überall: in Bahnhöfen, in Universitäten, in Hotels, in Einkaufscentern und auch in Cafés.
Im Heimnetzwerk wird das WLAN oft zum Datenaustausch mit dem Tablet genutzt. Dazu müssen die Dateien entsprechend im Netzwerk freigegeben werden.
Tipp: Vergessen Sie nicht, ungewollte Freigabeoptionen für Dateien zu deaktivieren, bevor Sie die Verbindung zu einem öffentlichen Netzwerk herstellen. Häufig können in den Einstellungen unterschiedliche Freigabeprofile für verschiedene Netzwerkarten festgelegt werden.
Wollen Sie unabhängig von den Netzwerken Dritter mit einem eigenen Internetzugang mobil online sein, benötigen Sie ein Tablet, in das eine SIM-Karte für die Mobilfunkteilnahme eingelegt werden kann.
Bei GSM/ 2G, UMTS/3G, LTE/4G handelt es sich um Mobilfunkstandards. Sie wurden in aufsteigender Reihenfolge in der Schweiz und international eingeführt. Mit jedem technischen Fortschritt kam mehr Bandbreite für die Datenübertragung bei der Nutzung von mobilem Internet hinzu. 
Nicht alle Tablets mit SIM-Karten-Slots für Mobilfunk sind auch zum Telefonieren geeignet. In der Regel ist das nicht schlimm, weil man ja ein Smartphone oder ein klassisches Handy besitzt, mit dem das Telefonieren ohnehin leichter fällt als mit dem grossen Tablet.

NFC/ Bluetooth

Near Field Communication (NFC) ist ein Übertragungsstandard zum kabellosen Austausch von Dateien über Distanzen von 10 bis 20 cm. Diese Technik soll in Zukunft unter anderem bei berührungslosen Bezahlvorgängen international verwendet werden. Damit der automatische Datenabgleich funktioniert, müssen beide Geräte NFC-fähig sein. Bei älteren Tablets lässt sich die NFC-Schnittstelle unter Umständen als Adapter nachrüsten.
Info: Insbesondere Google fördert Near Field Communication. Deswegen sind alle Android-Smartphones mit Version 4.0 und höher standardmässig mit NFC-Schnittstelle ausgerüstet. Ob diese Technik auch bei Tablets Einzug hält, bleibt abzuwarten.
Bluetooth hat grössere Reichweiten und Datenübertragungsraten als NFC. Es dient ebenso dem kabellosen Austausch von Dateien über kurze Distanzen. Im Vergleich zu NFC ist für die erstmalige Herstellung einer Bluetooth-Verbindung aber ein Einrichtungsprozess, das sogenannte „Pairing“, notwendig.

GPS

GPS bedeutet ausgesprochen Global Positioning System. Einen GPS-Sensor benötigen Sie, wenn Sie mit dem Gerät navigieren wollen. Nur Geräte mit GPS können Ihren Standort automatisch senden.

Sonstiges

Outdoor-Tauglichkeit

Tablets für die Outdoor-Nutzung sollten robust gebaut sein. Wollen Sie Ihr Tablet häufig unterwegs, draussen im Garten oder in Outdoor-Situationen nutzen, empfiehlt sich ein spritzwassergeschütztes und eventuell auch staubdichtes Gerät. Gegebenenfalls ist eine Display-Schutzfolie gegen Sonnenblendung als Zubehör angebracht.
Suchtipp: Outdoor- und Industrie-Tablets mit Android-Betriebssystem finden Sie hier.

Schutz vor unberechtigter Nutzung

Android-Tablets setzen standardmässig auf Pincode-Abfragen als Schutz vor unberechtigter Nutzung. Häufig lässt sich einstellen, wie lange das Display ungenutzt aktiv sein soll, bevor eine erneute Pincode- oder Passworteingabe nötig ist. Bei Geräten, die daheim von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden und nicht für Unbefugte zugänglich sind, lässt sich die Pincode-Abfrage deaktivieren.
Tipp: Schneller als die Eingabe von Pincodes sind Fingerprint-Sensoren, die das Tablet anhand des Fingerabdrucks Ihres eingespeicherten Nutzers entsperren.

Physische Anschlüsse/ Schnittstellen

Ein Manko bei vielen Tablets ist, dass sie ausser einem Mini-USB-Anschluss zum Laden keine weiteren physischen Steckplätze für externe Geräte wie grössere Bildschirme, Beamer, Tastaturen, Lautsprecher, etc. besitzen.
Wollen Sie Ihr Android-Tablet regelmässig mit anderer Hardware verbinden, achten Sie auf solche Anschlussmöglichkeiten und verfügbare Adapter. Bei Tablets, die Ihre Inhalte auf grössere Bildschirme/ Projektoren übertragen sollen, empfiehlt sich mindestens ein HDMI-Anschluss als Schnittstelle.

Lautsprecher und Kamera

Hochwertige Lautsprecher steigern den Genuss beim Konsum von Musik, Filmen und Serien. Für Multimedia- und Messenger-Anwendungen wird manchmal Wert auf eine leistungsstarke Kamera am Tablet gelegt.
Tipp: Um externe Geräte wie Präsentationsbildschirme und Soundanlagen anschliessen zu können, achten Sie auf die entsprechenden Schnittstellen am Tablet. Externe Geräte können entweder über Kabel und entsprechende Steckplätze angeschlossenen werden oder über eine Funkverbindung konnektieren.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihren Online-Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten, zu Analysezwecken und um die Ihnen angezeigte Werbung zu personalisieren.
In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche Cookies wir verwenden und wie Sie Ihre Präferenzen einstellen können.