Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Bosch E-Bike Akku: Starke Leistung fürs Elektrofahrrad

Mühelos bezwingt man mit dem Fahrrad jeden Berg Steigung und den Arbeitsweg kann man in seinem Bürooutfit zurücklegen ohne verschwitzt zu sein. E-Bikes haben so viele Vorteile und erfreuen sich daher immer grösserer Beliebtheit. Nicht nur bei langjährigen Fahrradfahrern, sondern auch bei denen, die bisher lieber andere Fortbewegungsmittel gewählt haben. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Diese neue Bewegungsfreiheit kann nur ein Gerät einschränken: Der Akku. Wenn dieser während des Fahrradausflugs aufgibt, ist das mehr als ärgerlich. Die Bosch E-Bike Akkus versprechen für den dazugehörigen Antrieb eine besonders zuverlässige Leistung, eine hohe Reichweite und kurze Ladezeiten. 


Bosch bietet drei verschiedene Akku-Modelle für seine eBike Systeme Active Line, Active Line Plus, Cargo Line, Performance Line und Performance Line CX an: PowerPacks, PowerTubes und DualBattery. Für Vielfahrer, Lastenfahrer und Bergfahrer bietet sich die Kombination aus zwei Bosch Akkus mit bis zu 1.250 Wh an, die in der DualBattery-Serie zu finden sind. Hier lassen sich verschiedene Bosch PowerPack- und PowerTube-Akkus kombinieren und vom Fahrradhersteller verbauen. Für alle anderen E-Biker eignen sich die beiden weiteren Akku-Serien, die sich vor allem in ihrer Bauweise und der Art der Befestigung am E-Bike unterscheiden.

Mit dem Batterie-Management-System (BMS) sorgt Bosch dafür, das mögliche Fehlerquellen zuverlässig erkannt und die Lithium-Ionen-Zellen vor Überlastung geschützt werden. Zudem lassen sich die Lithium-Ionen-Akkus mit einem Handgriff vom E-Bike entfernen. So kann man sie einfach mitnehmen, um sie vor Diebstahl zu schützen, oder um sie mithilfe eines Bosch Chargers aufzuladen. Ein Aufladen am Elektrofahrrad ist jedoch ebenfalls möglich.


E-Bike Akku: PowerPack

Foto: Bosch

Modelle dieser Serie von Bosch werden entweder am Gepäckträger oder am Rahmen befestigt. Welcher eBike-Akku passt, hängt vom Rahmen ab. Die Rahmenakkus sind besonders für herkömmliche E-Bikes für die Stadt oder auch E-Mountainbikes geeignet. Sie liegen sehr nah am Fahrradschwerpunkt, wodurch die Stabilität des Fahrradrahmens und das Fahrgefühl unverändert bleibt. Für E-Bikes mit tiefem Einstieg empfiehlt sich die Variante, die sich am Gepäckträger anbringen lässt. Auf diese Weise kann man weiterhin bequem und sicher auf- und absteigen.

Die folgende Tabelle zeigt die drei Modelle der Bosch PowerPacks im Überblick:

  PowerPack 300 PowerPack 400 PowerPack 500
Montage Rahmen oder Gepäckträger Rahmen oder Gepäckträger Rahmen oder Gepäckträger
Spannung 36 V 36 V 36 V
Kapazität 8,2 Ah 11 Ah 13,4 Ah
Energie ca. 300 Wh ca. 400 Wh ca. 500 Wh
Gewicht
Rahmenakku bzw. Gepäckträgerakku
ca. 2,5 bzw. ca. 2,6 kg ca. 2,5 bzw. ca. 2,6 kg ca. 2,6 bzw. ca. 2,7 kg
Größe
Rahmenakku bzw. Gepäckträgerakku
325 x 92 x 90 mm bzw.
372 x 122 x 80 mm
325 x 92 x 90 mm bzw.
372 x 122 x 80 mm
325 x 92 x 90 mm bzw.
372 x 122 x 80 mm
Kompatibel mit DualBattery

E-Bike Akku: PowerTube

Diese E-Bike Akkus von Bosch werden im Rahmen verbaut, wobei es zwei Varianten jedes Modells gibt. Abhängig von der Geometrie des E-Bikes verbaut der Hersteller entweder einen vertikalen oder einen horizontalen PowerTube Akku im Rahmen. Beide Ausführungen sind besonders kompakt gestaltet und sicher im Rahmen befestigt. Gleichzeitig lassen sie sich zum Transport oder zum Aufladen mit einem Handgriff leicht lösen.

Die folgende Tabelle zeigt die drei Bosch PowerTube-Modelle im Überblick:

Foto: Bosch

  PowerTube 400 PowerTube 500 PowerTube 625
Montage Im Rahmen (Horizontal/Vertikal) Im Rahmen (Horizontal/Vertikal) Im Rahmen (Horizontal/Vertikal)
Spannung 36 V 36 V 36 V
Kapazität 11 Ah 13,4 Ah 16,4 Ah
Energie ca. 400 Wh ca. 500 Wh ca. 625 Wh
Gewicht ca. 2,9 kg ca. 2,9 kg ca. 3,5 kg
Größe (horizontal bzw. vertikal) 349 x 84 x 65 mm bzw. 349 x 65 x 84 mm 349 x 84 x 65 mm bzw. 349 x 65 x 84 mm 416 x 84 x 65 mm bzw. 416 x 65 x 84 mm
Kompatibel mit DualBattery —  ✓  ✓ 

Ladegeräte für Bosch Akkus

Auch bei den Ladegeräten bietet Bosch verschiedene Varianten an, die aufgrund ihrer Ausstattung unterschiedlich schnell laden.

Der Compact Charger mit seinen 2 Ampere ist ideal für unterwegs, da er gerade einmal 600 Gramm wiegt und fast halb so gross ist wie der Standard Charger. Dank seiner Nutzbarkeit bei Netzspannungen zwischen 100 und 240 Volt lässt er sich auch in den USA, Kanada und Australien einsetzen.

Der Standard Charger (4 A) eignet sich für den Einsatz im Alltag. Wer sein E-Bike viel und auch für lange Strecken nutzt, ist mit dem Fast Charger (6 A) gut beraten. Mit ihm beträgt die Ladezeit nur einem Bruchteil der Zeit, die die anderen beiden Ladegeräte benötigen. So kann eine kurze Verschnaufpause während einer Bergtour gleichzeitig zum Aufladen genutzt werden. Auch für das DualBattery System ist dieses Gerät bestens geeignet.

Natürlich hängt die tatsächliche Ladezeit von der Akku-Kapazität und vom Charger-Typ ab. Unter normalen Bedingungen können E-Biker mit folgenden Zeiten rechnen:

  Compact Charger
(50% Ladung / 100% Ladung)
Standard Charger
(50% Ladung / 100% Ladung)
Fast Charger
(50% Ladung / 100% Ladung)
PowerPack 300 2 Std. / 5 Std.  1 Std. / 2,5 Std.  1 Std. / 2,5 Std. 
PowerPack 400
PowerTube 400
2,5 Std. / 6,5 Std. 3,5 Std. / 1,5 Std. 2,5 Std. / 1 Std.
PowerPack 500
PowerTube 500
3,5 Std. / 7,5 Std. 2 Std. / 4,5 Std. 1,2 Std. / 2 Std.
PowerTube 625 4,2 Std. / 8,8 Std. 4,9 Std. / 2,5 Std. 3,7 Std. / 1,4 Std.
Dual Battery  8,4 Std. / 17,6 Std. 4,2 Std. / 9,8 Std. 2,8 Std. / 7,4 Std.

Vorteile der Akkus von Bosch

Kein Memory-Effekt

Eine vollständige Entladung ist nicht nötig. Das bedeutet, dass die Akkus jederzeit und unabhängig ihres Ladezustands aufgeladen werden können. Eine Unterbrechung des Ladevorgangs ist ebenfalls kein Problem.


Geringe Selbstentladung

Während sich viele Akkus bei längerer Lagerung vollständig entladen, kann das bei den Produkten von Bosch nicht passieren. Wenn man diese beispielsweise über den Winter fachgerecht aufbewahrt, lässt sich das E-Bike im Frühling sofort ohne Ladevorgang nutzen. Am besten ist bei der Einlagerung ein Ladezustand von 30 bis 60 Prozent.


Lange Lebensdauer

Damit E-Biker lange Freude mit ihrem Rad und den dazugehörigen Akkus haben, legt Bosch auf deren lange Lebensdauer besonderen Wert. Das intelligente BMS hilft dabei, Fehler zu erkennen und schützt vor zu hohen Betriebstemperaturen, Überlastung und Tiefentladung.


Hohe Effizienz

Bei ihrem geringen Gewicht und ihrer geringen Grösse weisen die E-Bike Akkus von Bosch die höchstmögliche Energiedichte auf.


Ein weiterer Vorteil ist natürlich die einfache und ergonomische Handhabung. So lassen sich die Akkus leicht entnehmen, einbauen und sind in jeder Hinsicht leicht zu bedienen.


FAQs zu Bosch E-Bike Akkus

Foto: Bosch

Was ist das Besondere an Lithium-Ionen-Akkus?

Zum einen haben diese eine sehr hohe Energiedichte im Vergleich zu anderen Arten, zum anderen zeichnet sie eine hohe Lebensdauer aus. Eine genaue Zahl lässt sich hier allerdings nicht nennen, da die Lebenszeit grösstenteils von der Beanspruchung der Akkus abhängt. 

Grundsätzlich hält ein E-Bike Akku länger, wenn er gut gepflegt wird. So sollte er an einem trockenen, kühlen (15 bis 20 Grad Celsius) Ort aufbewahrt und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Auch das Aufladen erfolgt am besten bei Zimmertemperatur. Der ideale Ladezustand liegt zwischen 30 und 60 Prozent.  


Wie weit reicht eine Akkuladung?

Die Reichweite hängt von vielen verschiedenen Einflüssen ab. Beispielsweise von Fahrverhalten, Antrieb, Trittfrequenz, Reifendruck, Bodenbeschaffenheit und Steigungen. Um Touren exakt planen zu können, stellt Bosch einen Reichweiten-Assistent zur Verfügung, der anhand der angegebenen Werte einen Anhaltspunkt zur Reichweite gibt. 


Wie lädt man richtig?

Eigentlich kann man fast nichts falsch machen. Die Akkus von Bosch können zu jederzeit, also in jedem Ladezustand, beliebig kurz geladen werden. Vor einer Überlastung schützt das Batterie-Management-System. Wichtig ist für den Erhalt der Gewährleistung und der Garantieansprüche jedoch, dass eines der dazugehörigen Ladegeräte von Bosch genutzt wird. Denn diese sind auf den Antrieb abgestimmt und garantieren einen bestmöglichen Lade- und Entladeprozess.


Was sollte man im Winter beachten?

Benutzen Sie Ihr E-Bike im Winter nicht, sollten die Akkus mit 30 bis 60 Prozent der Ladekapazität an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden.
Ist das Fahrrad auch in der kalten Jahreszeit im Einsatz, gilt es zu beachten, dass Kälte die Leistungsfähigkeit der Akkus reduziert. Deshalb sollten sie bei Raumtemperatur aufbewahrt und geladen werden, damit sie nur während dem Fahren den niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind.


Auf was ist bei der Pflege zu achten?

Wird das ganze E-Bike gereinigt, sollten die Akkus ausgebaut werden - besonders wenn der Hochdruckreiniger zum Einsatz kommt. Um die Akkus zu reinigen, ist ein feuchtes, weiches Tuch völlig ausreichend. Die Steckerpole des E-Bikes gehören sich ebenfalls ab und zu gereinigt und gefettet.


Wann ist es sinnvoll, den Akku auslesen zu lassen?

Ist das E-Bike bereits einige Jahre in Betrieb, lohnt sich das Auslesen des Akkus. So erfährt man die noch vorhandene Akku-Kapazität und kann gegebenenfalls längere Radtouren anders planen. Das Auslesen zeigt zudem mögliche Unregelmässigkeiten oder Schwächen an. Diese werden jedoch auch über das Batterie-Management-System rechtzeitig erkannt.


Was ist beim Transport zu beachten?

Möchten Sie das E-Bike auf dem Fahrradträger eines Autos transportieren, finden die Akkus ihren Platz im Inneren des Autos. Auf Flugreisen ist die Mitnahme von E-Bike-Akkus laut Luftverkehrsvereinigung IATA untersagt. Hier sollten Sie sich im Vorfeld informieren, ob es am Zielort die Möglichkeit gibt, Akkus von Bosch zu leihen. Im Zug, im öffentlichen Nahverkehr und in Fernbussen gelten je nach Ausführung des E-Bikes unterschiedliche Bestimmungen.

Foto: Bosch


Wie werden die Akkus entsorgt?

Bosch sorgt für eine umweltgerechte, kostenlose Entsorgung über den Fachhandel, damit wertvolle Bestandteile wieder zurück in den Rohstoffkreislauf kommen. Dies geschieht über das "Gemeinsame Rücknahmesystem Batterien".


Wer repariert einen defekten Akku?

Lithium-Ionen-Akkus sind komplexe Systeme, deren Reparatur oftmals aufwändiger und teurer wäre als sie zu ersetzen. Um eine unnötige Investition zu vermeiden, sollten Sie sich an einen Fachhändler wenden. Dieser kann mit dem BMS und den passenden Diagnosetools feststellen, ob der Akku tatsächlich defekt ist.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Ihren Online-Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten, zu Analysezwecken und um die Ihnen angezeigte Werbung zu personalisieren.
In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche Cookies wir verwenden und wie Sie Ihre Präferenzen einstellen können.