Einkaufs-
wagen ( 0 )
Home >

Dars

Conrad Electronic Drone Air Race Series

Conrad Electronic Drone Air Race Series
Die Rennserie für FPV-Copter von Conrad Electronic

Race Copter-Piloten aufgepasst: Jetzt habt Ihr die Möglichkeit, euer Renntalent bei Conrad Electronic unter Beweis zu stellen. Nachdem die beiden FPV-Underground-Races in Essen so gut in der Szene angekommen sind, haben wir uns entschlossen, eine eigne FPV-Race Copter Rennserie auf die Beine zu stellen.

Unter dem Namen Drone Air Race Series werden wir an verschiedenen Standorten 5 - 6 Rennen austragen, bei denen Ihr zeigen könnt, wie gut Ihr Eure Race Copter im Griff habt. Die Ergebnisse der einzelnen Rennen fliessen anschliessend in eine Gesamtwertung ein, die wir natürlich nach jedem Rennen aktualisieren.

Conrad - FPV-Copter Rennserie

Parallel dazu haben wir auch Werkspiloten unter Vertrag genommen, die ebenfalls bei den DARS-Rennen mit vor Ort sein werden. Einsteiger, die in die Race Copter-Szene hineinschnuppern wollen, können sich dann gerne bei den Rennen von den Profis Tricks und Kniffe zeigen lassen.

Wann und wo die einzelnen Rennen stattfinden, könnt Ihr im Bereich Renntermine nachlesen.

Die aktuellen Renntermine der Conrad Electronic Air Race Series

Die Drone Air Race Series Renntermine 2017*:

Die ersten Termine sind bereits geplant. Sobald die restlichen Termine feststehen, werden wir die nachfolgende Tabelle ergäzen.

Datum Veranstaltungsort Anmeldung
29./30. April 2017 Filiale Linz (A) Anmeldung ist nicht mehr möglich
20./21. Mai 2017 Filiale Bonn (D) Anmeldung ist nicht mehr möglich
24./24. Juni 2017 Filiale Dresden (D) Jetzt anmelden »
15./16. Juli 2017 Filiale Regensburg (D) Anmeldung noch nicht möglich
30. September/ 01. Oktober 2017 (Finale) Filiale Essen (D) Anmeldung noch nicht möglich

* Änderungen vorbehalten - selbstverständlich werden wir Euch zeitnah informieren, falls sich an den Terminen etwas ändert.

Ausschreibung zum 3. Lauf der Conrad Electronic
Drone Air Race Series 2017 in Dresden (D)

Da nicht jede Location gleich ist, findet Ihr hier die Ausschreibung zu den jeweiligen Veranstaltungen.

Conrad - Trenner

Veranstalter / Ausrichter

Conrad Electronic SE/Filiale Dresden (DE)

Veranstaltungsort

Parkdeck der Conrad Electronic-Filiale in Dresden, Friedrich-List-Platz 2 in 01069 Dresden (DE)

Termin

Samstag, 24. Juni 2017
Sonntag, 25. Juni 2017

Reglement

Tech. Reglement der Conrad Electronic Drone Masters Series

Klassen

Pro 4S
 

Nennschluss

21. Juni 2017 um 24:00 Uhr

Nennung

Die Nennung kann ausschliesslich über das Online-Formular erfolgen.

Aus organisatorischen Gründen ist die Anzahl der Piloten auf 35 Starter begrenzt. Sollte bereits vor Nennschluss die maximale Teilnehmerzahl erreicht sein, behält Conrad Electronic sich vor, das Anmeldeformular früher zu schliessen.

Nenngeld

Das Nenngeld beträgt 30,00 Euro pro Person.

Teilnahme ausschliesslich ab 18 Jahren möglich. Es werden nur vollständige Nennungen anerkannt. Das Nenngeld ist Reuegeld! Das Nenngeld ist spätestens am Renntag in bar vor dem ersten Lauf zu entrichten! Es wird auch bei Nichtteilnahme fällig, sofern die Absage nicht bis zum Nennschluss schriftlich oder per Mail erfolgt ist.

Conrad - Trenner

Die Gewinner erhalten folgende Preise:

1. Platz: 200,- € in bar + einen Conrad Electronic Warengutschein im Wert von 100,- €
2. Platz: 100,- € in bar + einen Conrad Electronic Warengutschein im Wert von 100,- €
3. Platz: 50,- € in bar + einen Conrad Electronic Warengutschein im Wert von 50,- €

Siegerplatten für Platz 1 - 10 und für den schnellsten Piloten im Qualifying!
 

Vorläufiger Zeitplan

Samstag, 24. Juni 2017
10:00 Uhr Einlass in das Parkhaus der Conrad Filiale in Dresden.
12:00 Uhr Pilotenbesprechnung in die Tiefgarage der Conrad Filiale.
12:30 Uhr Training in Gruppen.
18:00 Uhr Erster Vorlauf

Sonntag, 25. Juni 2017
07:30 Uhr Einlass in das Parkhaus der Conrad Filiale in Dresden.
08:30 Uhr Pilotenbesprechung im Parkhaus der Conrad Filiale.
08:50 Uhr Beginn der Vorläufe, anschl. Finalläufe und Siegerehrung ....

Sonstiges

Tische, Stühle und Kabeltrommel bitte mitbringen

Unterkunft/Verpflegung:

Hotel Kipping
Winckelmannstrasse 6
01069 Dresden
Telefon: 0351 478500X

Gästehaus Am Weberplatz
Weberpl. 3
01217 Dresden
Telefon: 0351 4679300

Essensmöglichkeiten gibt es auf der anderen Strassenseite im Bahnhof und in der Prager Str. MC Donalds, Burger King, Subway, Döner, etc...

Haftungsausschluss

Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr am Wettbewerb teil. Sie tragen die alleinige zivil- und privatrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder den von ihnen geflogenen Modellen verursachten Schäden, soweit es sich um Sachschäden am Flugmodell und dem erforderlichen Zubehör handelt. Die Teilnehmer verzichten durch Abgabe Ihrer Nennung für alle im Zusammenhang mit der Veranstaltung erlittenen Unfälle oder Schäden am Flugmodell auf jedes Recht des Vergehens oder Rückgriff gegen
- den Ausrichter, dessen Beauftragte, Sportwarte, Helfer,
- die Teilnehmer und deren Helfer sowie gegen eigene Helfer,
- Behörden und irgendwelche andere Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen.

Diese Vereinbarung wird mit Abgabe der Nennung an den Ausrichter allen Beteiligten gegenüber wirksam. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, den Weisungen des Rennleiters, dessen Stellvertreter und der Sportkommissare Folge zu leisten.

Aktuelles Reglement zur Conrad Electronic Drone Air Race Series

Da wir das Reglement der Conrad Electronic Drone Air Race Series den Anforderungen der Piloten anpassen, findet Ihr hier die aktuelle Version.

Reglement

  • Zugelassen sind nur Copter, deren Komponenten allesamt der deutschen Gesetzgebung und Vorschriften entsprechen und somit betrieben werden dürfen.
  • Die Rahmendiagonale darf bis zu 300 mm betragen.
  • In der Klasse Pro 4S sind LiPo-Akkus mit 4S (14.8V) und Propeller mit max. 6" Durchmesser zugelassen.
  • Es dürfen nur 5,8 GHz 25 mW Immersion Rc und TBS Unify Raceband Sender genutzt werden.
  • LED Streifen am Heck der Copter sind Pflicht.
  • Kameratests während des Flugbetriebs sind untersagt.
  • Stört ein Pilot das Kamerabild eines anderen Piloten, z.B. von der Box aus, so wird der Störungsverursacher automatisch disqualifiziert.
  • Wird eine Störung bei der Rennleitung nachgewiesen, z.B. durch Zweitbildschirme, wird der Lauf wiederholt.
  • Die LiPo-Akkus dürfen nur in dafür vorgesehene LiPo-Taschen geladen werden.
  • Jeder Teilnehmer muss über eine Flugversicherung verfügen. Diese ist vor Flugbeginn bei der Rennleitung vorzulegen.
  • Für die Zeitnahme I Lap über Transponder bitte einen 5V Ausgang am Copter mit BEC Stecker bereitstellen.

Durchführung und Auswertung

Die Festlegung, Organisation, Durchführung und Auswertung der Trainings-, Vor- und Finalläufe liegt ausschliesslich in den Händen der Organisatoren vor Ort. Nach Abschluss der Rennen erstellt die Rennleitung eine aktuelle Rangliste, auf deren Basis die Siegerehrung vorgenommen werden kann.

Ranglisten und Punktevergabe

Basierend auf den Ranglisten der jeweiligen Rennen, werden die erreichten Plätze mit Punkten bewertet, um nach Abschluss der Rennserie die Gesamtsieger ermitteln zu können. Die Punktevergabe erfolgt entsprechend der nachfolgenden Tabelle:

Platz Punkte   Platz Punkte   Platz Punkte   Platz Punkte
1 155   41 114   81 74   121 34
2 153   42 113   82 73   122 33
3 152   43 112   83 72   123 32
4 151   44 111   84 71   124 31
5 150   45 110   85 70   125 30
6 149   46 109   86 69   126 29
7 148   47 108   87 68   127 28
8 147   48 107   88 67   128 27
9 146   49 106   89 66   129 26
10 145   50 105   90 65   130 25
11 144   51 104   91 64   131 24
12 143   52 103   92 63   132 23
13 142   53 102   93 62   133 22
14 141   54 101   94 61   134 21
15 140   55 100   95 60   135 20
16 139   56 99   96 59   136 19
17 138   57 98   97 58   137 18
18 137   58 97   98 57   138 17
19 136   59 96   99 56   139 16
20 135   60 95   100 55   140 15
21 134   61 94   101 54   141 14
22 133   62 93   102 53   142 13
23 132   63 92   103 52   143 12
24 131   64 91   104 51   144 11
25 130   65 90   105 50   145 10
26 129   66 89   106 49   146 9
27 128   67 88   107 48   147 8
28 127   68 87   108 47   148 7
29 126   69 86   109 46   149 6
30 125   70 85   110 45   150 5
31 124   71 84   111 44   151 4
32 123   72 83   112 43   152 3
33 122   73 82   113 42   153 2
34 121   74 81   114 41   154 1
35 120   75 80   115 40      
36 119   76 79   116 39      
37 118   77 78   117 38      
38 117   78 77   118 37      
39 116   79 76   119 76      
40 115   80 75   120 75      

Der Sieger des Qualifyings erhält einen Zusatzpunkt.

Für die Ermittlung der Gesamtsieger 2017 werden am Ende der Saison die 4 besten Platzierungen bei den insgesamt 5 Rennen für die Auswertung herangezogen. Bei Punktegleichheit entscheiden zunächst die Platzierungen bei den jeweiligen Rennveranstaltungen. Dazu liegt folgende Tabelle der Bewertung zu Grunde:

Platz Punkte   Platz Punkte
1 46   6 11
2 37   7 7
3 29   8 4
4 22   9 2
5 16   10 1

Sollte mit Hilfe der beiden Tabellen immer noch keine sinnvolle und leistungsgerechte Reihung in der Ergebnisliste möglich sein, entscheidet die Anzahl der teilnehmenden Piloten bei den jeweiligen Rennen über die Rangfolge.

Somit wird ein 1. Platz eines Rennens, bei dem z.B. 35 Piloten gestartet sind, höher bewertet, als ein 1. Platz eines Rennens, bei dem nur 34 oder weniger Piloten teilgenommen haben

Die Conrad Electronic Drone Air Race Teampiloten

Das sind sie, die vier Teampiloten, die für Conrad Electronic bei der Drone Champions League und auch bei der Drone Air Race Series an den Start gehen werden: (v. l.) Markus Stropiep "MaFFa#16", Martijn de Kemp "Fullstick FPV", Dino Joghi "GhettoDino" und Heiko Schenk "Heiko Schenk".

Conrad Electronic Drone Air Race Series

Unsere Piloten stellen sich vor:

Hier haben wir zunächst in kurzen Stichpunkten die wichtigsten Infos zu unseren Piloten. In den nächsten Tagen werden wir Euch weitere Details zu unseren Racern mitteilen. Es bleibt also nach wie vor spannend.

MaFFa#16

Conrad Electronic Drone Air Race Series

Name:
Markus Stropiep

Alter:
35 Jahre

Land:
Deutschland

FPV Pilot seit:
2014

Bisherige Erfolge:
TV-Auftritte (Beste Show der Welt)
Fernsehberichte (N24, Pro7, NDR)
2016 Teilnahme DCL (Team KloPPoKoPPter)
Teilnahme an internationalen Events

Fullstick FPV

Conrad Electronic Drone Air Race Series
Name:
Martijn de Kemp

Alter:
30 Jahre

Land:
Niederlande

FPV Pilot seit:
2015

Bisherige Erfolge:
3. Platz DCL in Rumämien
4. Platz World Drone Prix in Dubai
Viertelfinale Drone Worlds in Hawaii
5. Platz in der DCL Gesamtwertung 2016

GhettoDino

Conrad Electronic Drone Air Race Series

Name:
Dino Joghi

Alter:
26 Jahre

Land:
Niederlande

FPV Pilot seit:
2015

Bisherige Erfolge:
1. Platz Belgium Drone Nationals 2016
1. Platz Shenzhen FPV Wettkampf 2016
3. Platz DCL in Rumänien
4. Platz World Championship 2016

Heiko Schenk

Conrad Electronic Drone Air Race Series

Name:
Heiko Schenk

Alter:
33 Jahre

Land:
Deutschland

FPV Pilot seit:
April 2016

Bisherige Erfolge:
1. Platz Conrad Underground Masters
2. Platz Airbirds Extreme Masters Lebach
7. Platz Drone Champions League

Pilotenwertung 2017

Die aktuellen Ranglisten für die DARS-Saison 2017

Platz Name:   Team: Punkte:
1 Schenk, Heiko   Conrad Drone Racing Team 307
2 Dahl, Sebastian   Drohnengeek 282
3 Groß, Kathrin   Drohnengeek 269
4 Jung, Niklas   DQuad 155
5 Hackl, Bastian   Team Blacksheep 154

Hier geht es zur kompletten Ergebnisliste

Rennberichte 2017

Das 2. Rennen der Drone Air Race Series in Bonn war cool und spannend zugleich

Hallo zusammen,
am Freitag den 19. Mai stand unser Drone Air Race Series-Organisator Martin Mzyk im Parkdeck bei der Conrad Filiale in Bonn und baute mit einigen Kollegen aus der Filiale den Racetrack für das Wochenende auf. Dabei nutzten sie den begrenzten Platz clever aus, sodass der Parcours die Piloten gleichermassen forderte und begeisterte. Doch nicht nur das! Da die Rennstrecke beim Verlassen der Filiale eingesehen werden konnte, fanden sich doch mehr Besucher ein als erwartet, die das Renngeschehen auch noch recht lange verfolgten.

Conrad Electronic DCL-Teampiloten mit am Start
Bereits bei der Rennanmeldung war Hochspannung vorprogrammiert, denn drei unser vier DCL-Piloten haben sich für das Rennen in Bonn angemeldet. Heiko Schenk, der erst am Sonntag anreisen konnte, hat es dann tatsächlich geschafft, nach nur zwei Trainingsläufen gleich zwei superschnelle Qualifying-Läufe hinzulegen. Damit hat er seine Klasse mehr als unter Beweis gestellt. Aber auch die anderen Jungs haben nichts anbrennen lassen. Niklas Jung und Sergej Stürmer waren an diesem Wochenende nicht nur verdammt schnell unterwegs. Sie zeigten auch Nervenstärke und erreichten neben Heiko Schenk und Martjin de Kemp verdient das Finale. Aber nicht nur die Jungs haben im Parkdeck kräftig Gas gegeben. Kathrin Gross zeigte, dass auch Damen beim Drone-Racing Spass haben und dabei richtig schnell sein können.

Die Überraschung im Finale Martjin und Heiko lieferten sich im Finale ein heisses Kopf an Kopf-Rennen, bei dem keiner dem anderen etwas schenkte. Und so kam es dann auch, wie es kommen musste: Die Racecopter der beiden Kontrahenten rasten gleichzeitig in das Tunnelgate, wo es zu einer verhängnisvollen Berührung kam. Zum Entsetzen der Piloten stürzten beide Copter ab und blieben am Rücken liegen. Niklas nutzte die Gunst der Stunde und holte sich souverän und auch verdient vor Sergej den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

In diesem Zusammenhang noch recht herzlichen Dank an die Kolleginnen und Kollegen in der Filiale Bonn für die tolle Unterstützung bei diesem Rennen.

Platz Name:   Team: Punkte:
1 Jung, Niklas   DQuad 155
2 Stürmer, Sergej   Fpv24 153
3 de Kemp. Martjin   Conrad Drone Racing Team 152
4 Schenk, Heiko   Conrad Drone Racing Team 152
5 Gülhan, Salih   FPV24 Racing Team 150

Hier geht es zur kompletten Ergebnisliste

Und hier sind die Bilder der Siegerehrung:

Das etwas andere Siegerfoto im Sitzen statt im Stehen: de Kemp Martjin (Platz 3) Jung Niklas (Platz 1) und Stürmer Sergej (Platz 2).

Dann habe ich noch ein paar Fotos der Rennveranstaltung für Euch:

Die Drone Air Race Series 2017 startete in Linz in Österreich und das 1. Rennen war ein voller Erfolg

Hallo zusammen,
zum Auftakt der DARS 2017 machte sich mein Kollege und DARS-Organisator Martin Mzyk aus Essen auf den Weg zu unseren Kollegen nach Österreich. Zusammen mit einigen Mitarbeitern der Filiale in Linz wurde im angrenzenden Parkhaus ein anspruchsvoller Race-Parcours aufgebaut.

Am Samstag den 29. April konnte es um 12:15 nach einer kurzen Pilotenbesprechung mit dem freien Training losgehen. Der erste von drei Vorläufen fand dann von 18:00 bis 19:00 Uhr statt. Dass die Jungs und eine teilnehmende Dame richtig heiss auf das Rennen waren, konnte man daran erkennen, dass noch bis 22:00 Uhr fleissig trainiert wurde, um die Fluggeräte für den kommenden Tag perfekt abzustimmen.

Am Sonntagvormittag war es dann soweit, die Vorläufe zwei und drei wurden absolviert und die Startplätze für die Finalläufe vergeben. Kevin Trabi, bei dem es in den Vorläufen leider nicht so klappte, nutzte die Gelegenheit und kämpfte sich vom 1/32-Finale hoch bis zum Halbfinale und landete in der Gesamtwertung auf einen verdienten 5. Platz. Auch Sebastian Dahl nutzte seine Aufstiegschancen und arbeitete sich vom 1/32-Finale hoch bis zum Viertelfinale. Ebenfalls bemerkenswert: Jürgen Stangel wurde für seine guten Flüge belohnt und konnte sich vom Viertelfinale bis in das hochkarätig besetzte Finale hochkämpfen. Die drei restlichen Finalteilnehmer Walter Kirsch, Heiko Schenk und Bastian Hackl konnten sich jeweils in den Halbfinalläufen durchsetzen.

Im Finale liess Heiko Schenk nix anbrennen und holte vor Bastian Hackl und Walter Kirsch verdient den Sieg. Die weiteren Plazierungen können der nachfolgenden Rangliste entnommen werden.

Filialleiter Thomas Mayr liess es sich nicht nehmen, die Siegerehrung persönlich vorzunehmen und anschliessend auch die Preise der Tombola den stolzen Gewinnern zu überreichen.

Unser besonderer Dank geht an alle Piloten, die ein spannendes und ausgesprochen faires Rennen geflogen sind und an die Kolleginnen und Kollegen aus Österreich, die dafür gesorgt haben, dass das DARS-Auftaktrennen ein voller Erfolg geworden ist. Um es mit den Worten von Martin Mzyk zu sagen: „Die Kollegen aus Österreich sind echt spitze!“

Platz Name:   Team: Punkte:
1 Schenk, Heiko   Conrad Drone Racing Team 155
2 Hackl, Bastian   Team Blacksheep 154
3 Kirsch, Walter   Team Blacksheep 152
4 Stangl, Jürgen   Redbees ActionPilots by Conrad 151
5 Trabi, Kevin   Trabi Racing 150

Hier geht es zur kompletten Ergebnisliste

Und hier ist das Bilder der Siegerehrung:

Das sind die stolzen Gewinner des Auftaktrennens: Walter Kirsch (Platz 3) Heiko Schenk (Platz 1) und Bastian Hackl (Platz 2).

Dann habe ich noch ein paar Fotos der Rennveranstaltung für Euch:

Rennanmeldung

Achtung wichtig! Eine Anmeldung ist erst ab dem 21.05.2017 um 20:00 Uhr möglich und nur bis am 21.06.2017 um 24:00 Uhr!

  • Zugelassen sind nur Copter, deren Komponenten allesamt der deutschen Gesetzgebung und Vorschriften entsprechen
    und somit betrieben werden dürfen und bis zu einer Rahmendiagonale bis 300mm vorweisen können

  • In der Klasse Pro 4S sind 4S LiPo-Akkus und maximal 6 Zoll Props zugelassen.

  • Es dürfen nur 5,8 GHz 25 mW Immersion Rc und TBS Unify Raceband Sender genutzt werden.

  • Bitte rechts- und linksdrehende Antennen mitbringen

  • LED-Streifen am Heck des Copters

  • Kameratests sind während des Flugbetriebs untersagt.
    Stört ein Pilot das Kamerabild eines anderen Piloten z.B. von der Box aus, so wird dieser automatisch disqualifiziert. Wird eine Störung bei der Rennleitung nachgewiesen, z.B. durch Zweitbildschirme, wird der Lauf wiederholt.

  • Lipos dürfen nur in dafür vorgesehene Lipo Taschen geladen werden.

  • Jeder Teilnehmer muss über eine Flugversicherung verfügen.
    Diese ist vor Flugbeginn bei der Rennleitung vorzulegen.

  • Für die Zeitnahme I Lap über Transponder bitte einen 5V Ausgang am Copter mit BEC Stecker bereitstellen.